2007 SLK 00012007 SLK 0832Das Kalenderjahr geht nun unverkennbar zur Neige und die Pflanzen haben sich schon zur Winterruhe „zurückgezogen“.

Für die Gewächse war es durch Hitze und Trockenheit ein stressiges Wachstumsjahr, geprägt durch extremen Wassermangel über Monate hinweg.

SLK-Fotos: Winter in der Kleingartenanlage "Dr. Schreber"

201811 Wuehlmaus Fotolia ndr.ratgeber.gartenIn den letzten Jahren wurde bereits mehrfach über die Bekämpfung bzw. Vertreibung von Wühlmäusen berichtet. Selbst gut gemeinte Ratschläge zeigten kaum Erfolge. Auch ich, als Kleingärtner, bin darüber schon fast verzweifelt.

Grundvoraussetzung ist, dass man die das Verhalten und die Eigenarten dieser Spezies kennt, um sie in Schach zu halten. Wühlmäuse gehören zu den Nagern. Sie sind sehr sozial und ausgesprochen lernfähig, lassen sich gut dressieren und es gab sogar schon Zirkusnummern mit ihnen.

Foto - Fotolia; ndr.de / Ratgeber Garten: Wühlmaus

2018 Buchsbaumzuensler Hubert Berberich CC BY 3.0Mit Beginn des 21. Jahrhunderts ist der Buchsbaumzünsler, ein ostasiatischer Kleinschmetterling, in Mitteleuropa heimisch geworden.  Die aktuelle Generation ist in ihrer Schadwirkung stärker als die vorherige Generation. Das war zu erwarten, da sich von Generation zu Generation die Zahl der Tiere mehr als verzehnfacht.

Die trockene, warme Witterung der vergangenen Monate (2018) hatte eine hohe Fraß-Aktivität der Raupe zur Folge.

Foto - Hubert Berberich: Buchsbaumzünsler

201810 Gemeiner Ohrwurm w ArtMechanic CC BY SA 3.0Rasen, Thujahecke und Kirschlorbeer: Diese sind für heimische Insekten völlig nutzlos! Handlungsfeld: Mehrreihige Hecken unter Verwendung heimischer Gehölze anlegen, die im Frühjahr blühen und so Nektar und Pollen für Wildbienen sowie ganzjährig Nahrung für die Raupen vieler Nachtfalter liefern.

Solche Hecken bieten zudem Nistmöglichkeiten für Buchfink, Amsel etc. und viele Singvögel finden darin Nahrung, Insekten für ihren Nachwuchs und Früchte im Herbst. Rasenflächen durch Einsaat mit gebietseigenem Saatgut und partieller Mahd zu bunten Wiesen umwandeln, die Lebensraum für Schmetterlinge, Heuschrecken und Hummeln sind.

Foto - ArtMechanic: Gemeiner Ohrwurm, Weibchen

201809 Hainschwebfliege ArtMechanic CC BY SA 3.0Ach was war das für eine schöne Zeit, nach einer Woche getaner Arbeit in der Firma ab in den Kleingarten. Möglichst zeitig, um dem Summen und Brummen von Bienen, Hummeln und anderer Insekten zu lauschen, dem Zwitschern unserer einheimischen Vögel zuzuhören und im Garten dem hektischen Alltag zu entkommen. Wenigstens für zwei Tage.

Und heute? Nichts oder nur wenig. Die Vogeluhr steht auf „Fünf vor Zwölf“! Die Insektenwelt ist um über 75% zurückgegangen. Andere einheimische Kleintiere, wie Eidechsen, Ringelnattern, Frösche etc., die vor einigen Jahren noch in unseren Kleinbiotopen zu finden waren, sind fast verschwunden.

Foto - ArtMechanic: Hainschwebfliege

2018 08 Feigenkaktus Edgar Schmitt

Neben 20 anderen winterharten Kakteen blüht auch in diesem Jahr (2018) dieser 1,55 m hohe Zylinderkaktus in meinem Garten.

Die Cylindropuntia imbricata hat pro „Zweig“ fünf bis sieben Blüten. Das waren in diesem Jahr insgesamt 180 (!) Blüten. Diese Art ist bis minus 25 °C winterhart und kann zwei Meter hoch werden.

Gartenfachberater Edgar Schmitt - KGV “Alt Schönefeld“

Foto - Edgar Schmitt: Der "Hingucker" in der Parzelle

201808 GFK 20120920 0029 Dr.GuentzEine stete Diskussion wird „vom Zaune gebrochen“, wenn es um die Höhe von Hecken und Abgrenzungen eines Gartens zum Nachbarn oder zum Weg innerhalb der Kleingartenanlage geht. Dabei ist es gar nicht so kompliziert. 

Bei den monatlichen Begehungen der Mitglieder der Gartenfachkommission (GFK) des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner (SLK) in den Kleingartenanlagen (KGA) muss immer wieder die Höhe der Hecken beanstandet werden. In den Regelungen einiger Kleingärtnervereine (KGV) sind bereits konkrete Abmessungen für Hecken auf deren Pachtflächen fixiert. Richtschnur ist jedoch die Kleingartenordnung (KGO) des SLK, die jeder Pächter mit Übernahme einer Parzelle als Dokument mit erhält.

SLK-Foto: Ein eindeutige zu hohe "Thujen-Wand" in einer KGA in Stötteritz (2012), die zudem völlig überflüssig und zu entfernen ist

201811 Schlafbaum Edgar Schmitt Aug.18(25)Immer noch findet man in vielen Kleingärten hauptsächlich zwei Ziergehölze: Flieder und Forsythia. Von der notwendigen Artenvielfalt kann da keine Rede mehr sein. Zumal diese Gehölze nur im Frühjahr blühen, im Sommer schließlich für Nützlinge nicht mehr zur Verfügung stehen.

Dabei gibt es so viele Blütensträucher, die für den Kleingarten geeignet sind. Ich empfehle deshalb Gehölze, die blühen, fruchten und sich mit Blättern oder Wuchs zieren. 

Foto - Edgar Schmitt: Zarte Blüten des Schlafbaums oder Siedenbaums