fahne

 

Der Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) ist der Dachverband für 207 Kleingärtnervereine (KGV), deren Mitglieder rund 32 500 Parzellen auf einer Fläche von ca. 960 ha bewirtschaften. Diese Fläche ergibt rund 30% der öffentlichen Grünflächen von Leipzig. Das sind etwa 25 m² Kleingartenfläche auf jeden Einwohner der Stadt. Über 100.000 Leipziger Bürger haben somit einen direkten Kontakt zu Kleingärten. Die Leistungen der KGV stellen einen bedeutenden Beitrag auf sozialem, ökologischem und kulturellem Gebiet dar. Sie sind ein untrennbarer Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens der Stadt.

Der SLK ist den Traditionen des deutschen Kleingartenwesens, das in Leipzig seine Wurzeln hat, besonders verpflichtet. Hieraus entwickelte sich eine gute Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kleingärtnermuseum, das seinen Sitz in Leipzig in der Kleingartenanlage des KGV "Dr. Schreber" hat.

Der Sitz des SLK befindet sich im verbandseigenen "Haus der Kleingärtner" in der Zschocherschen Straße 62, im Ortsteil Plagwitz im Westen der Stadt. Dies ist die Arbeitsstätte des Vorstandes, der Geschäftsstelle sowie der Arbeitsgruppen des SLK. In den Räumen des Hauses finden regelmäßig Fachgespräche, Beratungen und Schulungen statt. Ein eigenes Archiv zur Geschichte des Kleingartenwesens von den Anfängen bis in die Gegenwart ist systematisch aufgebaut worden. Ebenso haben die Kleingärtner die Möglichkeit, Bodenproben aus ihren Parzellen in der Geschäftsstelle untersuchen zu lassen.

Der Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) wurde im Jahr 1907 gegründet (1955 erfolgte eine Aufspaltung in Kreisverband Leipzig-Stadt und Leipzig-Land) und ist mit den gesellschaftlichen Veränderungen seit 1990 im Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V. (LSK) organisiert und einer von 36 regionalen und territorialen Verbänden.

Die Aufgaben des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. beinhalten u.a.

  • Förderung der Schaffung und Erhaltung von Kleingartenanlagen als Bestandteil des öffentlichen Grüns,
  • Durchführung von Schulungen über alle Belange des Gartens und der Umwelt,
  • Umfangreiche Rechtsarbeit zur Befähigung der Vorstände bei der Anwendung von Vereins- und Kleingartenrecht,
  • Informationen über die Gestaltung und Bewirtschaftung von Kleingärten sowie über Rechts- und Steuerfragen im Kleingartenwesen,
  • Gewährung von Rechtsbeistand für die ehrenamtlichen Vereinsvorstände,
  • Realisierung von Umweltschutz in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Verbänden,
  • Unterstützung der Frauen-, Kinder- und Jugendarbeit sowie die Betreuung der Senioren,
  • Organisation von Maßnahmen zur präventiven Bekämpfung des Einbruchs- und Vandalismusgeschehens in den Leipziger Kleingartenanlagen im Rahmen einer bewährten Sicherheitspartnerschaft,
  • Gestaltung von 4 Kleingartenparks in verschiedenen Stadtteilen gemeinsam mit den 34 beteiligten Vereinen, der Stadt und weiteren Partnern,
  • Beratung und Unterstützung der KGV bei der Erarbeitung und Gestaltung von Festschriften und Vereinschroniken.

Seit 1992 findet jährlich der "Tag des Gartens" als ein besonderer Höhepunkt im Leipziger Kleingartenwesen statt. Viele Vereine nehmen am Wettbewerb "Kleingartenanlage des Jahres" teil (dieser wird von der Stadt Leipzig ausgeschrieben). Die Auszeichnung erfolgt durch den Oberbürgermeister Leipzigs. Der "23. Tag des Gartens" war gekoppelt mit dem "Zentralen Tag des Gartens" vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. (BDG) und der Festveranstaltung anlässlich 150 Jahre Schreberbewegung am 14./15. Juni 2014. Ausrichter war der Kleingärtnerverein "Dr. Schreber" e.V., in dessen historischer Anlage das Deutsche Kleingärtnermuseum beheimatet ist. Zudem begingen die Mitglieder des Vereins die 150. Wiederkehr der Gründung des ältesten Schrebervereins in Deutschland.

Das monatliche Mitteilungsblatt des SLK "Leipziger Gartenfreund" (LGF) erschien zum ersten Mal im Oktober 1993. Am 1. Juli 2010 ist die 200. Ausgabe erschienen. An diesem Tag nahmen bereits Gartenfreunde aus über 80 der damals 211 Vereine die Kontingente für ihren jeweiligen Verein in der Geschäftsstelle in Empfang. Die Auflage erreichte 2010 eine Stückzahl von 10 000 und ist 2018 inzwischen auf eine Höhe von 14 000 Exemplaren gestiegen. Mit Beginn des Jahres 2017 ist der Kreisverband Leipzig der Kleingärtner Westsachsen e.V. (KVL) Mitherausgeber des LGF. Dadurch erhöhte sich die Anzahl der Druckexemplare auf bis zu 16 000 und der Umfang stieg von 16 auf 24 Seiten.

Erstmals veranstaltete der SLK im Jahr 2005 die schon zur Tradition gewordene "Wanderung durch Leipziger Kleingartenanlagen" (KGA) mit einer stetig gestiegenen Teilnehmerzahl. Zur 8. Wanderung 2012 konnte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung begrüßt werden. Diese Veranstaltung erfreut sich kontinuierlich steigender Beliebtheit nicht nur bei den Kleigärtnern, sondern auch in der Bevölkerung. Bei der 9. Wanderung 2013 mit Start und Ziel in der KGA "Am Kärrnerweg" erlebte die hier beheimatete Vogelschutzlehrstätte allein an diesem Tag rund 300 wissbegierige Besucher. Zur 10. Wanderung 2014 kamen erstmals mehr als 600 Wanderfreunde und zur 11. Veranstaltung 2015 waren, wie zwei Jahre zuvor, erneut zwei KGA des Kreisverbandes Leipzig der Kleingärtner Westsachsen e.V. (KVL) Etappenziele der 630 Wanderer. Ein Novum brachte die Routenführung 12. Wanderung 2016: Der Nördliche Auwald (Teil des von Süd nach Nordwest durchgehenden Waldgürtels der Stadt) sowie die Auwaldstation in Leipzig-Lützschena wurden einbezogen.

1994 entstand eine "Sicherheitspartnerschaft" zwischen dem SLK, der Stadt Leipzig, der Polizeidirektion und der GENERALI-Versicherung (jährlich werden Vereine, die sich um die Sicherheit besonders verdient machen, ausgezeichnet.)

Der SLK nimmt seit 1991 ununterbrochen an der Messe "Haus-Garten-Freizeit" mit einer eigenen Präsentation teil. 2019 war der SLK wiederum auf 306 m² Ausstellungsfläche (bis 2013 auf 250 m²) in Halle 1 zum 29. Mal dabei. Und das als einziger Aussteller unter der gleichen Bezeichnung seit Anbeginn der bedeutenden Verbrauchermesse im Februar eines jeden Jahres. Zum neunten Mal waren 2019 die beiden Leipziger Verbände - SLK und Kreisverband Leipzig der Kleingärtner Westsachsen e.V. (KVL) - gemeinsam auf der besucherstarken Messe vertreten. Seit 2017 finden die traditionellen Demonstrationen des fachgerechten Obstbaumschnitts (2 x täglich) nicht in Halle 1, sondern im separaten, geräumigen Konferenzraum M 1 unter optimalen Bedingungen statt. Hier werden auch die täglichen Fachvorträge sowie die Untersuchung von Bodenproben angeboten. Die Besonderheit 2019 war die Darstellung der Seidenraupenzucht im Dritten Reich. Die Kleingärtnervereine waren angehalten, in ihren Kleingartenanlagen Maulbeerbüsche anzupflanzen, deren Blätter den Seidenraupen als Nahrung dienen. Aus den Kokons der Seidenraupen wurden dann die Fäden gewonnen, aus denen Fallschirme für die Wehrmacht entstanden. Damit war das Kleingartenwesen mit in die Kriegsvorbereitungen einbezogen.

Im Jahr 2008 richtete der SLK zum ersten Mal den "Tag des Ehrenamtes" aus. Diese Veranstaltung hat einen besonders würdigen Rahmen. Verdienstvolle Kleingärtner, die sich oftmals über Jahrzehnte hin in ihren Vereinen engagiert haben, werden vom Vorstand des SLK geehrt. Gewürdigt werden auch Vertreter des öffentlichen Lebens, welche sich für das Wohl des Leipziger Kleingartenwesens Verdienste erworben haben. So erhielten das Ehrenzeichen des SLK 2011 der Polizeipräsident von Leipzig Horst Wawrzynski sowie 2012 Konrad Riedel, Vorsitzender des Kleingartenbeirates der Stadt Leipzig, und sein Stellvertreter Claus Müller.

Im Rahmen des "Bundeswettbewerbs im Städtebau" wurde der "Kleingartenpark Südost" 1998 mit Gold, der KGV "Seilbahn" e.V. 2002 mit Silber sowie 2010 mit Gold und im Jahr 2014 der KGV "Frohe Stunde" e.V. ebenso mit Gold ausgezeichnet. Durch den Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V. (LSK) wurde der KGV "Seilbahn" e.V. 2010 mit weiteren zwei Auszeichnungen für die hervorragenden Leistungen im Kleingartenwesen geehrt. Durch den Präsidenten des europäischen Dachverbandes der Kleingärtner „Office International du Coin de Terre et des Jardins Familiaux" Chris Zijdeveld (Niederlande) wurde dem KGV „Seilbahn" e.V. am 4. August 2012 eine Ehrenurkunde für naturgerechtes Gärtnern auf europäischer Ebene überreicht.

Der SLK ist Träger der einzigen Vogelschutzlehrstätte (VSL), die sich deutschland- und europaweit innerhalb einer Kleingartenanlage (KGA) befindet. Im Stötteritzer Verein der Kleingärtner "Am Kärrnerweg" e.V. fand diese eine Heimstätte. Zu den guten Traditionen des Verbandslebens in Leipzig gehört seit Beginn des 20. Jahrhunderts der aktive Schutz der einheimischen Vogelwelt. In den KGA wird seit mehr als 100 Jahren bewusst darauf geachtet, Nistkästen für die gefiederten Freunde an geeigneten Stellen anzubringen und zu betreuen. Aufgrund der Übereinstimmung von kleingärtnerischen und ornithologischen Interessen ist die VSL zu einem wichtigen Bestandteil der Tätigkeit des SLK geworden. Zum einen ist sie ein ornithologisches Museum und zum anderen eine Stätte der Aus- und Weiterbildung. Zu den Aufgaben der Einrichtung zählt die Schulung der Vogelschutzberater aus den KGV, aber auch die Erfassung des Brutvogelbestandes in den Leipziger KGA. Zur VSL gehört ein an das Gebäude angrenzender Vogelhain mit einem Naturlehrpfad und einem kleinen Teich.

Neben der Vermittlung von ornithologischen Kenntnissen an Erwachsene, nimmt die Arbeit der Einrichtung mit Kindern und Jugendlichen einen breiten Raum ein. Besonders Gruppen aus Kindergärten und Grundschulklassen sind regelmäßige Besucher in der VSL im Südosten von Leipzig. Über 1 000 Ausstellungsstücke beherbergt die VSL, davon weit mehr als 400 Präparate mit entsprechender Nester- und Eiersammlung der heimischen Vogelwelt. Die VSL wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es werden Besichtigungen, Führungen, Vorträge und Exkursionen durchgeführt. Vorrangig für unsere Heranwachsenden stellt sie ein Kleinod dar. Hier wird der nächsten Generation, insbesondere den Stadtkindern, die Natur realistisch näher gebracht und das Bewusstsein geschärft, aktiv für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen einzutreten.

Zum 60. Jahrestag der Gründung der VSL durch Andreas Hohmann fand am 5. Juni 2015 eine feierliche Veranstaltung mit dem Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport Heiko Rosenthal statt, in deren Rahmen verdienstvolle, über Jahrzehnte hinweg aktive Vogelkundler durch den Vorstand des SLK geehrt wurden.

Geöffnet ist die VSL von Mitte April bis Mitte Oktober sonntags zwischen 9 Uhr und 12 Uhr. Besuchstermine von Montag bis Sonnabend können unter den Tel.-Nr: 03 41 - 4 77 27 53 sowie 4 77 27 54 vereinbart werden. Über eine eigene Internet-Seite "http://vogelschutz-leipzig.de" ist die Vogelschutzlehrstätte erreichbar.


 

 Alle Kleingärtnervereine nach Gründungsjahren

1832 Johannistal 1832 1864 Dr. Schreber 1874  Südvorstadt 
1883 Nordostvorstadt 1884 Schreber-Hauschild 1886  Verein für naturgemäße Gesundheitspflege
1887 Naturheilkunde Gohlis 1888  Leipzig-Lindenau "Friesengärten" 1889 Naturheilkunde Eutritzsch
1890  Gartenfreunde Süd 1892  Ostvorstadt 1893  Heimatscholle 1893
1894 An der Dammstraße 1894 Leipzig-Eutritzsch - An der Thaerstraße 1894 Blockhaus 1894
1894 Phönix 1894 1896 Leipzig-Sellerhausen 1896 Trommelholz
1897 Anger-Crottendorf 1897 Denkmalsblick 1897 Gesundheitspflege Schönefeld
1897 Waldidyll 1898 Am Rosenthal 1898 Goldene Höhe
1898  Naturheilverein Leipzig III 1899  Fortschritt 1899  Gartenfreunde Lößnig-Dölitz 1899
1900  Erholung 1900 Immerglück 1900  Kastanienallee
1900 Paradies Leipzig 1900  Reichsbahn Anger 1900  Schöne Heimat
1900  Schwylst  1901  Leipzig-Leutzsch "Weinberggärten" 1901  Leutzscher Aue
1901 Volkshain Stünz 1901 Wahren 1901 1901 Waldluft
1902 Buren 1902 Flora Stötteritz 1902 Knautkleeberg 69
1902 Leipzig-West 1902 Rosenaue 1903 Am Wasserturm
1903 Germanus 1904  Am Goethesteig 1904 Kultur
1904  Sternhöhe Wahren 1904 Volkshain Anger 1905  Am krummen Graben
1905  Elstertal 1905
1905  Grüne Ecke 1905 Mariannengärten
1905 Osthöhe 1905 Stünzer Höhe 1906 Grüne Aue
1906  Reichsbahn-Kleingärtner Engelsdorf/Paunsdorf 1906
Volksgarten 1907 Alt-Schönefeld
1907 Frohe Stunde 1907 Nachtigall 1907 Kleingärtner Paunsdorf 163
1908 Am Walde 1908 Elster-Idyll 1908 Nordstern
1908 Priessnitz-Morgenröte 1908 Reichsbahn Connewitz 1908 Sommerheim
1909 An der Parthe 1909 Kleiner Palmengarten 1910 Frohsinn
1910  Immergrün 1910
Sonnenglück 1911  Rose
1911 Gartenfreunde Südost 1911 Marienbrunn (erste Erwähnung)
1912 Bach´sche Erben
1912 Neu-Brasilien 1912 Westendgärten 1913 Dahlie
1913 Nach Feierabend 1914 Rietzschkenaue 1916 Eigene Scholle
1916 Gärtendreieck 1916 Landfrieden 1916 Mockau-Mitte
1916 Stünzer Blick 1917 Neues Leben 1917 Ostende
1917 Seilbahn 1918 Einigkeit 1918 Stünzer Hain
1918 Zum Hasen 1919 Freiland 1920 Hoffnung
1920 Neu-Gohlis 1920 Waldfrieden 1921 Diesterweg
1921 Freundschaft 1921  Leipzig-Stünz 1921  Morgensonne
1921 Probstheida 1921 Vorwärts 1921 Wanderer
1921 Westgohliser Gartenkolonie 1921
1922 Burgaue 1922 Ostecke
1922 Volksgesundung 1923 Grüne Gasse
1923 Vergißmeinnicht
1923 Waldessaum 1925 Gartenfreunde-Parkfrieden 1925 Heideröschen
1925 Mariengrund 1925 Neuer Weg 1926 Elsteraue
1926 Hoffnung-West 1926 1927 Am Kärrnerweg 1927 Froschburg
1928 Kirchberg Nord 1929 Pistorisstraße 67 1930 Am Birkenwäldchen
1930 Grenzland 1931 An der großen Eiche
1931 Gartengemeinschaft
1931 Marienhöhe 1932 Abendsonne 1932 Am Rietzschkestrand von 1932
1932 Hugo Breitenborn 1932  Märchenland 1932
Zur Schlippe
1933
Alt-Wiesengrund 1934 Am Schillerhain 1934  Dr. Güntz
1934
Tiefland 1935
Erdsegen 1936  Am Wetterschacht 1936
1936  Elstergrund
1936
Siegismund
1937
An der Schule
1938
Am Hopfenberg 1939  Am Wasserwerk 1939
Mariental
1944  An der Lauer 1944
Neu-Lindenau 1946  Alte Mühle
1946  Am Rundling 1946  Bodenreform Schönau 1946  Eisenbahn Leipzig-Plagwitz
1946 Fiddelsack 1946 Lerchenhain 1946 Neu-Wiesengrund
1946 Zum Stausee 1947 Park Meusdorf 1947 Reichsbahn Gleisdreieck
1948 An der Friedrich-Ludwig-Jahn-Allee         
1948 Brandts Aue 1948 Quecke
1949 Neuland West 1951 An der Albrechsthainer Straße 1953
An der Krätzbergstraße
1955  An der Sandgrube 1955
Freie Scholle 1956  An der Küchenholzallee
1956
Fliederweg 1957  Neue Scholle 1967
Friedenseck
1971
Tunnelwiese 1973  Bei der Krähenhütte 1973 Zum Parthengrund
1974
Theklaer Höhe 1975  Am Weidenweg 1975
Gartenfreunde Südwest
1977 Elsterbogen 1977 Sachsenland 1978 Am Marienweg
1978 Mockau-Ost 1978 Mockau-West 1978 Wodanstraße
1979 Seehausener Straße 1980 Leinestraße 1980 Pflaumenallee
1981 Sommerwind 1983 Am Badeweg 1983 Wiesenweg Thekla
1984 Am Elsterwehr 1984 Am Leinegraben 1984 Löwenzahn
1985 Russenstraße 1986 Wettinbrücke 1986 Windorf
1988 Schönauer Lachen
1989 Am Silbersee 1989 Zur kleinen Birke
1990 An der Eichelwiese 1990 Auf dem Berg 1990 Dölitz
1990 Glück auf Dölitz 1990 Portitz 1990 Südgärten Schönauer Straße
1992 Alt-Probstheida 1992 Am Pappelwäldchen 1992 Grüne Hoffnung
1993 Am Friederikenschacht
1994 Grüner Sachse 2006 Am Pleißewehr