Schwylst

Die Bezeichnung einer Leutzscher Flur gab dem Verein bei der Gründung 1900 seinen Namen. Über Jahrhunderte waren an dieser Stelle sumpfige Wiesen und in der Mitte legten die Sorben einen Teich mit Damm an. Mit der Gründung entfaltete sich ein reges Vereinsleben. 1925 weihte man das massive Vereinshaus ein, es löste die "Bretterbude" ab. Das 25. Jubiläum war mit einer Fahnenweihe verbunden, diese von den Gartenfreundinnen gestiftet. Für die Kinder sind die Sommerfeste immer ein Höhepunkt. Inmitten der Industriebetriebe mit ihren qualmenden Schloten war die "Schwylst" über Jahrzehnte die einzige grüne Oase. Der von den Mitgliedern oft zitierte Slogan prangt im Vereinshaus: "Du kannst sagen was du willst, am schönsten ist es in der Schwylst".

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  126  3,44 ha