L Lindenau Friesengaerten

Wegbereiter des 1888 gegründeten Vereins waren ein Lindenauer Bürgerverein und der Gemeindevorsteher Queck. Im gleichen Jahr entstand ein kleines Vereinshaus aus Holz, 1889 eine Spielhalle für die Kinder und 1890 der Spielplatz. Die erste "Milchkolonie" fand 1891 statt. Am 8. April 1894 legte man den Grundstein für das unter Denkmalschutz stehende Vereinsgebäude, das neben Wasser- auch Gasanschluss erhielt. 1930 wurde der neue Saal eingeweiht. Als "Anerkannte Naherholungsstätte der Stadt Leipzig" wurde 1978 die Anlage ausgezeichnet. Vorstand und Mitglieder engagieren sich jedes Jahr bewundernswert für den Nachwuchs. Im August 1995 öffnete das Vereinsmuseum und seit 2004 ziert das Vereinshaus wieder die Turmspitze. 

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Gaststätte "Friesengarten" 249  6,41 ha