Waldfrieden Am 1. Oktober 1920 wurde der Verein durch Einzelpächter gegründet und das gesamte sumpfige, lehmige Areal urbar gemacht. Von einem der reichsten Grundbesitzer Leipzigs gab es bis 1935 nur jährliche Pachtverträge. 1926/27 entstand das eigene Vereinshaus und nach 1945 folgte der Anbau der Veranda und weiterer Gebäudeteile. Von 1933 bis 1945 trug der Verein den Namen "Waldesrauschen". Die "Milchkolonien" wurden vom Verein regelmäßig organisiert. Schwere Schäden richtete das Hochwasser von 1954 auf dem ganzen Areal an. Der Gemeinschaftssinn half, auch dies zu überwinden. Das Vereinsleben ist äußerst rege. Die Kinder- und Sommerfeste, die Walpurgisnacht und das Erntedankfest sind Besuchermagneten im Leipziger Südwesten. Bei der Stunde der Wintervögel werden Nistkästen "gezimmert". Im Mai 2014 gab es die erste Imkersprechstunde. 

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
Biergarten und Gaststätte "Waldfrieden" 180  6,52 ha