Sommerheim Gegründet wurde der KGV 1908 auf einem Areal nordöstlich des Adlers. Der Vorstand pachtete 1910 das heutige Gelände von der Kirchgemeinde Kleinzschocher. 1911 stand das Vereinshaus und die 4.000 m² große Spielwiese war angelegt. Nach dem Ersten Weltkrieg gründeten Sangesfreudige den Männcherchor, der 60 Jahre lang Veranstaltungen umrahmte. In den 20er Jahren legte man ein Planschbecken auf der Spielweise an und die Milchkolonien waren fester Bestandteil. Den Rosengarten verlegte man Mitte der 50er Jahre in die Nähe des Vereinshauses. 1975 erhielt die KGA "Sommerheim" die Einstufung "Anerkanntes Naherholungsgebiet".

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 "Spartenschänke" 220  5,54 ha