GlueckaufDoelitz

Eine der kleinsten Anlagen mit 16 Parzellen gehört zum 1990 gegründeten KGV. Die Bezeichnung verweist auf den Bergbau in der Region, der nicht im Tagebau sondern in der Braunkohlentiefbaugrube Schacht Dölitz von 1905 bis 1959 erfolgte. Zwischen dem damaligen Institut für Bergbausicherheit und dem Gartenverein "Glück auf Dölitz" ist am 26. September 1990 der Pachtvertrag geschlossen worden. Nachteilig für die Lage der Gärten ist, dass entlang der westlichen Längsseite der Anlage ein Wäldchen mit recht hohen Bäumen angrenzt, so dass ab frühem Nachmittag die Verschattung merklich zunimmt.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  16  0,55 ha