Gfrde.Sued

Der "Gartenverein der Südvorstadt Leipzig" ist am 9. Oktober 1890 gegründet worden. Die 1,25 ha pachtete der Verein vom Mühlengrundbesitzer Jacob. Es entfaltete sich ein reges Vereinsleben. In den Anfangsjahren vergrößerte sich die Fläche. Ab 1908 mussten mehrfach Parzellen aufgegeben werden. 1929 auch das Vereinshaus. Ein neues wurde 1931 eingeweiht. Im Dritten Reich benannte man 1934 den Verein in "Teutonia" um und 1946 hieß er "Kleingartensparte am Gaswerk Süd", ab 1965 "Kleingartensparte Max Reimann" und seit 1990 "Gartenfreunde Süd". In die Vereinshaus-Reko investierten die Mitglieder über Jahre viel Aufwand. Im schönen Vereinshaus hat der Fachberater-Stammtisch Süd sein Domizil.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
  258  5,80 ha