Rosenaue

Als Gartenverein "Edelweiß" begann die Existenz der "Rosenaue" am  18. August 1902. Acht Jahre gab man ihr als Schreberverein den neuen Namen. Nach dem Ersten Weltkrieg entwickelte sich ein recht reges Vereinsleben. Neben Milchkolonien fanden im Sommer Spiele für Kinder statt und im Winter übten sie sich in Handarbeiten. Es gab Ausflüge, Weihnachtsfeiern, Sommerfeste und Theateraufführungen sowie ein Gesangsverein und eine Mandolinengruppe entstanden. Auch in der "Rosenaue" richtete der Zweite Weltkrieg beträchtliche Schäden an, die die Mitglieder in vielen Jahren beseitigten. 1973/74 wurde die gesamte Anlage an das elektrische und 1996 an das Wassernetz angeschlossen. Die "Rosenaue" ist Teil des Kleingartenparks Südost. 2000 ist ein Rosengarten für Besucher angelegt und freigegeben worden.

Vereinsadresse und Kontakt

Vereinsgaststätte Anzahl der Parzellen Fläche
 Rosenstüb´l 157  3,45 ha