FP20190330 Fruehjahrsputz R.Kowalski 1172Wie immer, war auch der diesjährige Frühjahrsputz der Leipziger Kleingärtner exakt vorbereitet. Er fand am 30. März und 6. April statt. Insgesamt waren 40 KGV beteiligt. Der Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig hatte 42 Container vereinbarungsgemäß an den vorher festgelegten Standorten zur Verfügung gestellt.

Annähernd 300 m³ Müll und Abfall wurde von den Kleingärtnern aus dem Umfeld der Kleingartenanlagen (KGA) entfernt. Dabei war auch dieses Jahr wieder erstaunlich, was sich so alles im öffentlichen Grün ansammelt. Fahrrad- und Autoreifen sind ständig dabei.

Foto - Roland Kowalski: Entlang der Göteborger Straße hatte sich allerlei Unrat angesammelt

FP20190330 Fruehjahrsputz R.Kowalski 1175Aber auch Gläser, Flasche und Teile von PKW sowie anderen Fahrzeugen werden dort gefunden. Der Verdacht, dass so etwas bewusst gemacht wird, weil die Verursacher wissen, dass die Kleingärtner ohnehin aufräumen, ist naheliegend. Es werden aber auch jedes Jahr Abfälle aus Gebüschen geborgen, die eindeutig von Kleingärtnern stammen. Auch das ist sicher kein Zufall.

Foto - Roland Kowalski: Auch der Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport Heiko Rosenthal (re.) sowie der Vorsitzende des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner, Robby Müller, waren an vorderster Front beim Beräumen des Unrats.

Frühjahrsputz ist aber nicht nur Unrat und Müll aufsammeln, es werden auch Maßnahmen zur Verschönerung des Umfeldes der KGA durchgeführt. So haben z.B. die Kleingärtner der KGV „Seehausener Straße“ und „Theklaer Höhe“ am 30. März die Seitenstreifen ihrer Anlagen in der Göteborger Straße für Fußgänger wieder begehbar gemacht. Da dort kein Fußweg vorhanden ist, mussten Grünstreifen gemäht und alle störenden Äste beseitigt werden. Ein Problem das die Vorstände der beiden Vereine jedes Jahr bewegt, denn die Straße wird viel befahren und die Fußgänger leben damit ziemlich gefährlich.

Dieses Jahr hatten die 30 Kleingärtner der beiden Vereine noch tüchtige Helfer an ihrer Seite. Bürgermeister Heiko Rosenthal und Stadtverbandsvorsitzender Robby Müller griffen mit zu. Bei dem anschließenden „Auswertungsgespräch“ im KGV „Theklaer Höhe“ wurden natürlich auch über solche Probleme gesprochen. Insgesamt war der Frühjahrsputz der Leipziger Kleingärtner wieder eine gute und nützlich Sache. Über 350 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde waren an beiden Tagen im Einsatz. Die gute Organisation hat sich gelohnt. Es funktionierte alles reibungslos. Ein besonderes Lob geht an die Stadtreinigung. Die Kolleginnen und Kollegen haben mit ihrem Einsatz wesentlich zum Erfolg des Frühjahrsputzes der Leipziger Kleingärtner beigetragen. Recht herzlichen Dank an alle, die mit dabei waren.

Günter Mayer - SLK-Pressewart