20190301 HGF2019 1029Aufgrund der recht spät angesiedelten Winterferien in Sachsen, reichte die 29. Messe "Haus-Garten-Freizeit" sogar bis Anfang März (23. Februar - 3. März). Im Zentrum der Messehalle 1 war das rund 300 m² umfassende Areal der Kleingärtner der beiden Leipziger Kleingärtnerverbände nicht zu übersehen. Die Gesamtfläche umfasste eine vielseitig gestaltete "Gartenlandschaft", das Domizil der Enten mit ihrem Teich, den eine Modelleisenbahn umrundete. Der dritte Teilbereich, der "Informationsstand" bot ein abwechslungsreiches Programm. Und Fachvorträge wurden im Konferenzraum M 1 angeboten.

SLK-Foto: Täglicher Andrang am "Info-Stand" beim Bau von Nistkästen für die Kinder

20190301 HGF2019 1034Die Vorbereitungen zur Messe begannen bereits im Frühjahr 2018 und nach den Sommerferien ging es intensiv "zur Sache" mit den Beratungen und Abstimmungen, den Materialplanungen und zahlreichen Bestellungen. Diese mündeten in den vier Aufbautagen vor der Messe, die abermals von ehrenamtlich tätigen Gartenfreunden bewerkstelligt wurden. Und das Ergebnis konnte sich wahrlich sehen lassen. Schon am ersten Messetag nahmen die Besucher das Ausstellungsareal der Leipziger Kleingärtner in Beschlag.

SLK-Foto: Ein begehrtes Fotomotiv für viele Messebesucher war der Teich mit den schmucken Enten

20190225 HGF2019 1004Die gesamte Gestaltung bestand als Einheit aus Schau, Information, Wissensvermittlung und Dienstleistung. Auf der "Gartenlandschaft" wurden der Anbau unterschiedlicher Gehölze, die Gestaltung von Hochbeeten sowie Sinn und Zweck von Tafelgärten anschaulich dargestellt. Die Verkostung verschiedener einheimischer Apfelsorten, die sich auch für den Anbau in der Kleingartenparzelle eignen, sowie sächsischer Obstsäfte fanden bei den Besuchern regen Anklang und positive Resonanz.

Ein Besuchermagnet besonderer Art war wiederum die Teichlandschaft mit den Enten. Hier erfuhr man Wissenswertes über den Natur- und Insektenschutz - ein höchst brisantes Thema der Gegenwart. Um den Teich herum hatten die rührigen Mitglieder des Modelleisenbahnvereins "Friedrich List" die Garteneisenbahnen - einen Dampflokzug und den ICE - auf zwei Gleisen aufgebaut. Da verweilten die kleinen und auch großen Besucher besonders lange.

SLK-Foto: Gemüsebeete auf der "Gartenlandschaft"

20190228 HGF2019 1025Am "Info-Stand" präsentierte sich die Vogelschutzlehrstätte (VSL), deren Träger der Stadtverband Leipzig der Kleingärtner (SLK) ist, auf einer wesentlich größeren Fläche als in den Vorjahren mit einem umfangreicheren Informationsangebot. Mancher Besucher der Messe kam so am Stand mit den Hobby-Ornithologen ins Gespräch über die Vogelwelt im Kleingarten. Interessant waren die aufgereihten Schautafeln über den jeweiligen "Vogel des Jahres" der letzten zehn Jahre.

SLK-Foto: Auf einem Blick - die "Vögel des Jahres" der letzten Dekade 

20190226 HGF2019 1013Am Standbereich "Sicherheit im Kleingarten" gab es aktuelle Informationsbroschüren zu diesem für Gartenfreunde und auch für Eigenheimbesitzer wichtigen Thema.

Der „Sächsische Qualitätskartoffelverband“, der „Botanische Garten Großpösna-Oberholz“ und die „Deutsche Schreberjugend, Sachsen“ als treue Partner der Leipziger Kleingärtner informierten über ihre umfangreiche Arbeit.

SLK-Foto: Andrang beim "Kräutertag" am Stand des Botanischen Gartens Großpösna-Oberholz

20190225 HGF2019 0987Der besonders Individuelle 2019 war die Darstellung der Seidenraupenzucht im Dritten Reich. Die Kleingärtnervereine (KGV) waren angehalten, in ihren Kleingartenanlagen Maulbeerbüsche anzupflanzen, deren Blätter den Seidenraupen als Nahrung dienen. Aus den Kokons der Seidenraupen wurden dann die Fäden gewonnen, aus denen Fallschirme für die Wehrmacht entstanden. Damit war das Kleingartenwesen mit in die Kriegsvorbereitungen einbezogen. Die Kleingärtnerin Deborah Jeromin hat zu diesem Thema diplomiert und schon mehrfach u.a. in Sachsen dazu Ausstellungen durchgeführt.

SLK-Foto: In der Historischen Laube wurde über Standorte von Maulbeerhecken in Leipziger Kleingartenanlagen informiert und die Technologie der Gewinnung der Seidenraupenfäden in einem Lehrfilm gezeigt

Engagement und Aktivitäten waren beim Bau von Nisthilfen für die gefiederten Freunde gefragt. Die Kinder mussten unter Beweis stellen, wie sie mit Werkzeugen umgehen können. Über 400 Nistkästen wurden unter fachgerechter Anleitung vom Nachwuchs zusammengebaut. Das Material hatte die Messeleitung zur Verfügung gestellt. Jeder Nistkastenbau war mit einer kleinen Erklärung über die einheimische Vogelwelt verbunden.

Auch in der Kindergärtnerei ging es um Aktivitäten. Denn die kleinen Messebesucher konnten junge Blumen- und Gemüsepflanzen selbst eintopfen. Mit großer Begeisterung waren sie unter fachlicher Unterstützung dabei. Und einen Luftballon gab es noch als Zugabe.

20190225 HGF2019 1002Um Wissensvermittlung ging es natürlich besonders bei der Gartenfachberatung, die täglich am Stand stattfand und von vielen Interessenten genutzt wurde. Die Gartenfachberater der beiden Kleingärtnerverbände konnten jede Frage ordentlich beantworten.

Das traf auch auf das Spezialgebiet Imkerei zu. Garrelt von Eshen, Imker aus dem Kreisverband Leipzig der Kleingärtner Westsachen (KVL), informierte täglich mit viel Geduld und auch für Kinder sehr verständlich über das Leben der Honigbienen.

SLK-Foto: Imker Garrelt von Eshen erläutert anschaulich den Fleiß der Bienen

Was in den zurückliegenden Jahren als „Ausstellungsbegleitendes Programm“ betitelt wurde, heißt jetzt schlicht und einfach „Veranstaltungsprogramm“ und ist reine Wissensvermittlung. Täglich fanden im Konferenzraum M1 fachliche Veranstaltungen statt. Vorführungen zum richtigen Schnitt der Obstbäume gab es jeden Tag zweimal. Insgesamt haben über 400 Interessenten daran teilgenommen.

20190302 HGF2019 1045Zusätzlich wurden an sieben Messetagen 11 Vorträge zu fachlichen Themen angeboten. Referenten waren u.a. Helma Bartholomay, Gartenexpertin beim MDR, Gerd Großmann, Gartenakademie Pillnitz, Tommy Brumm, Vizepräsident des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner, Dr. Hannelore Pohl, Botanischer Garten Oberholz, Garellt von Eshen, Imker im KVL, sowie Mitglieder der Gartenfachkommission des SLK. Die Fachvorträge waren öffentlich und wurden insgesamt von ca. 170 Teilnehmern besucht. Aufmeksame Messebesucher nutzten auch diese Gelegenheit um Bodenproben zur Bestimmung des Nährstoffgehalts ihres Gartenbodens abzugeben.

SLK-Foto: Helma Bartholomay bei einem ihrer vier exzellenten Fachvorträge

Die Vorsitzenden der beiden Kleingärtnerverbände, Robby Müller. SLK, und Ralf Dirk Eckardt, KVL, dankten am Finaltag der Messe für die gute Arbeit des gesamten Teams inklusive der ehrenamtlich tätigen Gartenfreundinnen und Gartenfreunde ein, die in den Aufbautagen zugange waren.

Lothar Kurth