Geschichte des Verbandes

03 Nadel Gold22 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde aus 20 KGV des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) erhielten die "Gold"-Auszeichnung des SLK. Für ihre langjährigen Verdienste bei der ehrenamtlichen Tätigkeit in ihren jeweiligen KGV zum Wohle und zur weiteren gedeihlichen Entwicklung des Vereinslebens sowie eines harmonischen Gemeinschaftssinns zwischen den Mitgliedern wurden sie geehrt.

Abb.: SLK

20141127 0084 MVIm Ratssaal des Neuen Rathauses hielt der Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) wieder seine Mitgliederversammlung ab, die in diesem Jahr turnusmäßig mit der Neuwahl der Mitglieder des Vorstandes und der Revisionskommission zusammenfiel.

177 Delegierte aus 149 Kleingärtnervereinen (KGV) trugen sich am 27. November 2014 in die Anwesenheitslisten ein.

SLK-Foto: Robby Müller beim Vortragen des Vorstandsberichtes 

03 Nadel Gold26 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde aus 21 KGV des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) erhielten die "Gold"-Auszeichnung des SLK. Für ihre langjährigen Verdienste bei der ehrenamtlichen Tätigkeit in ihren jeweiligen KGV zum Wohle und zur weiteren gedeihlichen Entwicklung des Vereinslebens sowie eines harmonischen Gemeinschaftssinns zwischen den Mitgliedern wurden sie geehrt.

Abb.: SLK

MV2013 3347Die Mitgliederversammlung des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner (SLK) fand im Großen Ratssaal des Neuen Rathauses am 14. November 2013 statt.

180 Delegierte verfolgten aufmerksam den Bericht des SLK-Vorsitzenden Robby Müller (r.), der eingehend, sachlich, kritisch und optimistisch die Aktivitäten des Verbandes in den vergangenen zwölf Monaten erläuterte und einen Ausblick in die nahe Zukunft gab.

Fotos: SLK

KGV-Chroniken-4-1 LNGAuzug aus der Broschüre "Geschichte, Entwicklung und Gegenwart Leipziger Kleingärten, 1832 - 1899"; Broschüre 1; 2002; Umwelt Consult e.V. Leipzig / LNG-Leipziger Naturgemeinschaft e.V.  -  *) Daten aktualisiert

Kleingärten haben in Leipzig Tradition und sind zu einem Markenzeichen der Stadt geworden. Seit Gründung der ersten Kleingartenanlage „Johannistal" im Jahre 1832 und mit der Gründung des ersten Schrebervereins 1864 gehören Leipzig und seine Kleingärten einfach zusammen. Von Leipzig aus nahm die Schreberbewegung ihren Weg in das übrige Deutschland, nach Europa und in die ganze Welt. Leipzigs Kleingärten sind ein wichtiger Aktivposten und fester Bestandteil des Frei- und Grünflächensystems der Stadt. Sie sind das am meisten genutzte Grün mit den geringsten Pflegekosten und den größten Nutz- und Erholungseffekten. Die zur Zeit 269 Kleingärtnervereine *), davon 206 *) im „Stadtverband Leipzig der Kleingärtner" e.V. organisiert, weisen rund 39.000 Parzellen *) aus, die eine Fläche von 1.240 ha *) einnehmen. Sie umfassen damit knapp ein Drittel aller öffentlich nutzbaren Grünflächen der Stadt Leipzig.

Abb.: Titelblatt Broschüre "Geschichte, Entwicklung und Gegenwart Leipziger Kleingärten, 1919 - 1932; Broschüre 4/1; 2008; LNG e.V.

03 Nadel Gold42 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde aus 25 KGV des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) erhielten die "Gold"-Auszeichnung des SLK. Für ihre langjährigen Verdienste bei der ehrenamtlichen Tätigkeit in ihren jeweiligen KGV zum Wohle und zur weiteren gedeihlichen Entwicklung des Vereinslebens sowie eines harmonischen Gemeinschaftssinns zwischen den Mitgliedern wurden sie geehrt.

Abb.: SLK

MV2012 1167Wiederum in den Großen Ratssaal des Neuen Rathauses kamen die Vertreter aus den 208 Kleingärtnervereinen (KGV), die im Stadtverband Leipzig der Kleingärtner (SLK) organisiert sind.

In der überwiegenden Mehrheit der 191 Teilnehmer waren es die Vorsitzenden der KGV, die sich am 15. November 2012 in die Anwesenheitslisten eintrugen.

Fotos: SLK

 

03 Nadel Gold29 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde aus 19 Kleingärtnervereinen (KGV) und dem Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) sowie 2 Gartenfreunde aus Hamburg erhielten die "Gold"-Auszeichnung des SLK. Für ihre langjährigen Verdienste bei der ehrenamtlichen Tätigkeit in ihren jeweiligen KGV zum Wohle und zur weiteren gedeihlichen Entwicklung des Vereinslebens sowie eines harmonischen Gemeinschaftssinns zwischen den Mitgliedern wurden sie geehrt.

Abb.: SLK