20180830 BGB WA0004Langfristig war die Fahrt der Garten-Fachkommsiiosn (GFK) des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner (SLK) zum Botanischen Garten in Berlin geplant. Am 30. August 2018 war es soweit. Alle Plätze im Bus waren besetzt, das Wetter war prima und die Stimmung gut. Es ging nach Berlin-Steglitz.

Wir fuhren durch Landschaften und Dörfer. Was uns besonders auffiel, waren die verdorrten Wiesen und Büsche. Einige Teilnehmer verglichen diesen Anblick mit Süditalien. Ich schmunzelte ein wenig über das Gesagte, was bei der Führung im Botanischen Garten als Anzeichen der fortschreitenden Klimaveränderung erläutert wurde. In unserem Programm waren zunächst zwei Führungen zu der Thematik „Auch Pflanzen haben Gefühle und reagieren sehr empfindlich auf Umwelteinflüsse“.

Foto - Jörg Pieper: Gruppenbild mit Damen im Botanischen Garten Berlin

20180830 BGB P1140214Mit dem Botanischen Garten hatte es 1679 sehr bescheiden begonnen. Auf dem Gelände des heutigen Kleistparks in Berlin-Schöneberg ließ man einen landwirtschaftlichen Mustergarten anlegen. Allmählich entwickelte sich daraus der Botanische Garten. Zwischen 1897 und 1910 wurde die Einrichtung nach Berlin-Steglitz verlegt.

Dieses Areal hat heute eine Fläche von 43 Hektar und beinhaltet mehrere Parkanlagen, Gewächshäuser und eine moderne Forschungseinrichtung. Beeindruckend sind die 13 Hektar große pflanzengeographische Abteilung und die Schaugewächshäuser, die zu einer botanischen Weltreise einladen.

Foto - Jörg Pieper: Hübsch anzusehen

20180830 BGB P1140212Der Botanische Garten, wie er jetzt kultiviert ist, beherbergt ca. 20.000 Pflanzen aus allen Ländern der Welt. Eine Vielzahl von den Pflanzen ist durch die fortschreitende Klimaveränderung vom Aussterben bedroht. Es ist eine Pflanzenbibliothek für die Zukunft, die wie ein Goldschatz von den Mitarbeitern gehegt und gepflegt wird.

Nach dem Rundgang in der Außenanlage konnten wir uns die Themenbereiche individuell aussuchen. Ich entschloss mich, die Gewächshäuser anzuschauen. Sie sind in verschiedene Klimazonen, angefangen vom Wüstenklima, wo Kakteen beheimatet sind, dann Subtropen mit wunderschönen Dickblattgewächsen und Tropenbereich, aufgeteilt.

Foto - Jörg Pieper: Beeindruckende Gewächse

Der Tag verging wie im Fluge und wir fuhren wieder in Richtung Heimat. Für mich war die Fahrt nach Berlin eine weitere Bereicherung des naturwissenschaftlichen Wissens.

Jörg Pieper - Mitglied der GFK