• Bowling-Cup

    Große Entrümpelungsaktion in der KGA „An der Dammstraße“

  • Obstbaumschnitt

    Für Insekten und Vögel ein Ort der Idylle in der KGA „Frohe Stunde“

  • 12. Wanderung

    Eröffnung der 13. Wanderung durch Leipziger Kleingartenanlagen

  • Nistkästen am Kindertag

    Der neue Spielplatz wird von den Kindern des KGV „Goldene Höhe“ eingeweiht

  • Lothar Fritzsch bei der Software-Schulung

    Der Vizepräsident des Landesverbandes Lothar Fritzsch bei der Software-Schulung

Sachsenland 038So hieß das Motto des „Knallers", den sich die Organisatoren ausgewählt hatten. Um diese phantastische Bühnenshow am Samstagabend gruppierte sich das Fest an drei Tagen.
Der Freitag startete mit Jana und der Kinderdisco und am Abend folgte „Hansa Molle" mit Seemannsmusik. Sonnabend, klock 10 Uhr „legte das Schiff ab" zum Schiffsgalgenkegeln. Dabei sorgte das „Duo M & S" für gute Laune. Ein breit gefächertes Kinderprogramm fand regen Anklang bei den erstaunlich vielen Sprösslingen. Es reichte vom Malen, über Schminken, Glücksrad, Preisangeln, Büchsen schießen, Schiffe versenken zur Seeräuberzauberei und einem bunten Bühnenprogramm.

SLK-Fotos: Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie /Kinder- und Sommerfeste in Leipziger KGV


Sachsenland 017Für das kulinarische Wohl der Gartenfreunde und Gäste war ausreichend gesorgt. So gab es nicht nur die „obligatorische" Bratwurst, es wurde auch Gyros angeboten, bei dem sich am Ausgabestand sogar zeitwiese eine kleine Schlange bildete.

Beim frühabendlichen Bingo fand man kein freies Plätzchen mehr auf der Festwiese. Danach wartete „DJ Steffen" mit Tanzmusik auf, während die Kinder mit ihren Laternen zum Umzug durch die Vereinsanlage mit einsetzender Dämmerung starteten, angeführt von einer „Musikbox" auf einem Handwagen.

 

Sachsenland 089 alleViele der Bingo-Mitspieler waren auf ihren Bänken sitzengeblieben, um möglichst optimale Sicht zur Bühne für die „Neptun-Show" zu haben. Auch die Kinder vom Lampionumzug waren keineswegs müde. So war die Festwiese „proppevoll" mit Groß und Klein.
Punkt 22 Uhr eröffnete vom Dach der Bühne Vereinsvorsitzender André Gärditz, als Froschmann, die langersehnte Show „Sachsenland in Neptun´s Hand". Der Bärtige hatte sich bereits im Strandkorb auf der Bühne niedergelassen, umringt von seinen Nixen. Zu seiner Freude vernahm er das Lied „Er hat ein knallrotes Gummiboot" als erste Darbietung der Erdbewohner. Danach betrat der Achim Reichel des Sachsenlands die Bühne und auf den Bänken wurde kräftig mitgesungen.

Nun griff der Vereinschef zur Bouzouki (auf der er vorher noch ein paar Übungsstunden genommen hatte) und gemeinsam mit dem Double von Nana Mouskori sang er im Duett „Weiße Rosen aus Athen". Die Diva verteilte während des Lieds auch diese Blumen bei den Besuchern und Gartenfreunden.
Danach wurde es „very british", denn das „Yellow Submarine" lief im Bühnenhafen ein und müde Augen von Männern wurden danach größer als die „wahrhafte Zwillingsschwester" von Andrea Berg die Bühne enterte. Im Schlepptau hatte sie das Duo „Klaus und Klaus" und man fühlte sich an die Nordseeküste versetzt. Rod Stewart Nr. 2 setzte mit seinem Superhit „I´m sailing" zur Überquerung des Atlantik an (so der Name des Albums).

Sachsenland 104Zum großen Finale betraten alle Akteure die Bühne. Frenetischer Beifall und „Zugabe"-Rufe machten die Runde. Und tatsächlich folgte 23 Uhr „Das Beste zu Schluss !!!" In der Badeanzugsordnung von 1900 zogen sie vor dem Publikum auf. Die Bühne wurde „umfunktioniert" zum Badebecken. Zuerst zeigte jeder einen „exakten Startsprung" ins Wasser und es folgten lustig-komischee Choreografien, die die Zuschauer zu Lachsalven brachten. Eine phantastische Aufführung. Viele Vereinsmitglieder hatten zu den Vorbereitungen des Gartenfestes und speziell der Bühnenshow mitgeholfen bzw. traten selbst als Laiendarsteller auf. Dieses Gartenfest wird einen besonderen Platz in der Vereinschronik finden.