• Bowling-Cup

    Große Entrümpelungsaktion in der KGA „An der Dammstraße“

  • Obstbaumschnitt

    Für Insekten und Vögel ein Ort der Idylle in der KGA „Frohe Stunde“

  • 12. Wanderung

    Eröffnung der 13. Wanderung durch Leipziger Kleingartenanlagen

  • Nistkästen am Kindertag

    Der neue Spielplatz wird von den Kindern des KGV „Goldene Höhe“ eingeweiht

  • Lothar Fritzsch bei der Software-Schulung

    Der Vizepräsident des Landesverbandes Lothar Fritzsch bei der Software-Schulung

2011JHV Jo1832 1300Sicherlich ist die Jahreshauptversammlung (JVH) eine Selbstverständlichkeit in jedem unserer Vereine. Die Mitgliederversammlung des KGV „Johannistal 1832“ e.V. fand am 26. November 2011 statt.

Der Jahresabschluss und der Haushaltplan sowie der Arbeitsplan waren wie immer die wichtigsten Themen der Versammlung. In diesem Jahre standen zwei Beschlüsse auf der Tagesordnung, die heftige Diskussionen auslösten:

Foto Verein: Versammlungsleiter Winfried Heydel erläutert die anstehenden Beschlüsse

1. Erneuerung der Eingangstore und 2. Einführung von Schließzeiten des Gartenvereins.

Diese Themen wurden mehrfach von Gartenfreunden an den Vorstand herangetragen. Im Vorfeld hatte der Vorstand zu einer eventuellen Schließung bereits die Zustimmung vom Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig eingeholt.

Also auf in die Diskussion. Unser Versammlungsleiter hatte dabei „alle Hände voll zu tun“ wie man so sagt. Man kann das Problem der Einbrüche und des Vandalismus mit einer in der Nacht geschlossenen oder im Winterhalbjahr ganztägig geschlossenen Anlage zurückdrängen. Vielleicht reduziert sich auch die Verschmutzung durch den Hundekot. Das waren die Hauptargumente der Befürworter.

Die „Schließgegner“ argumentierten damit, dass wir die einzige Kleingartenanlage im unmittelbaren Stadtzentrum Leipzigs sind und die Anlage fast Parkcharakter hat. Deshalb sollte sie für alle Interessenten und Besucher immer offen sein, auch im Winter. Die Einbrüche gehen auch nicht zurück, denn die potentiellen Verbrecher werden sich noch geschützter fühlen, wenn sie in einer verschlossenen Anlage hantieren können. Die „Hundekotlieferanten“ kommen nur am Tage, sind also von einer Schließung nicht betroffen. Was also soll es uns bringen?

Die Wogen schlugen hoch mit pro und contra ! Unser „Mann mit der Klingel“, also der Versammlungsleiter, beendete die Debatte mit der Abstimmung, die eindeutig gegen die Einführung von Schließzeiten der Anlage ausging. Die Erneuerung bzw. Sanierung der Tore wurde mit Blick auf das im Jahre 2012 anstehende Jubiläum „180 Jahre Gärten im Johannistal“ bestätigt. Diese Entscheidungen wurden auch im Interesse der vielen disziplinierten Besucher unserer Kleingartenanlage getroffen.

Winfried Heydel (Text) - Wolfgang Preußler (Foto)

KGV "Johannistal 1832 e.V." Leipzig