In Leipziger Vereinen gibt es vielfältige Aktivitäten. Hier berichten unsere Vereine kurz in Wort und Bild über ihr Vereinsleben. Hier kann man sicher die eine oder andere Idee "abgucken". Nachnutzung ausdrücklich gewünscht!

Logo LSK 1024Für eine Nutzung dieses modernen Anwendungsprogramms existiert keine verpflichtende Festlegung für die Vereinsvorstände. Perspektivisch bietet sich jedoch die Verwendung für eine effektive Vorstandsarbeit an. Sie bringt eine beachtliche Ersparnis an Zeitaufwand und finanziellen Mitteln. Es ist auch zu bedenken, dass in der sich weiter entwickelnden medialen Welt, diese Technologie ebenso um die KGV keinen Bogen schlagen wird und viele Vorgänge PC bewerkstelligt werden (müssen).

Die KGV-Software des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner (LSK) bietet sehr gute Voraussetzungen für die Verwaltung sämtlicher Daten des KGV. Das Programm ist mehrnutzungs- sowie netzwerkfähig und läuft unter Windows XP bis hin zu Windows 10 – besonders stabil unter Windows 7. Auch eine gleichzeitige Arbeit über das Internet ist möglich.

Logo SLK neu 369kBUm vielen Verantwortung tragenden Vorstands- und Vereinsmitgliedern die Scheu bzw. die Angst vor „Kollege Computer“ zu nehmen, bietet der Stadtverband Leipzig der Kleigärtner (SLK) im Rahmen seiner Aufgaben als Dienstleister für seine Mitgliedsvereine auch auf dem Gebiet der Softwareanwendung zwei Bildungs- und Informationsveranstaltungen an. Geplant sind ein Grundkurs (Teil I) für Neueinsteiger und auch Fortgeschrittene im Mai/Juni sowie ein Fortführungskurs (Teil II) im Herbst. Die exakten Zeitpunkte und Veranstaltungsorte werden rechtzeitig bekanntgegeben. Anmeldungen sind danach, wie stets, an die Geschäftsstelle des SLK zu richten.

Logos: LSK (oben) und SLK (unten)

20161030 AmWalde WA0 Anke BrodDer Förderverein unterstützt Projekte, bei denen die Schüler allseitige Erfahrungen für ihr zukünftiges Leben sammeln können. „Anpflanzen und Gestalten eines Kleingartens selbstständig erlernen“ ist ein solches Projekt. Auf der Suche nach einer Parzelle in Stötteritz wurde der Förderverein in der Anlage des Kleingärtnervereins (KGV) „Am Walde“ fündig.

Im Beisein von Lehrern und Schülern der Weißeschule, des Vorstandes vom KGV und des Vorsitzenden des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner (SLK), Robby Müller, wurde am 26. Oktober 2016 die feierliche Unterzeichnung des Pachtvertrages für die Parzelle 371 vollzogen.

Foto - Anke Brod: Strahlende Gesichter während der Unterzeichnungszeremonie

20160813 Nat´l 1994Im Fernsehen und den Druckmedien sind regelmäßig Filmsequenzen und Bilder über Kinder z.B. in Südamerika oder Osteuropa zu sehen, die gezwungen sind, verdreckt und bettelnd auf der Straße zu leben. Wer da meinen sollte, dies ist weit entfernt und in unserem hochentwickelten Land undenkbar, der irrt aber gewaltig und muss wohl Scheuklappen tragen.

Auch in Leipzig zeigt sich, dass zu den Randgruppen immer mehr unfreiwillig hinzustoßen und nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen (können). Ganz arg davon betroffen sind Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen, die dauerhaft auf der Straße leben.

Foto - Verein: Gabi Edler, als "Tante E" leipzigweit bekannt, beim Kinder- und Sommerfest mit dem Nat´l-Vorsitzenden Rainer Proksch

20161204 1776 2.Advent Modelleisenbahn WaldfriedenAm Eingang in die Kleingartenanlage an der Küchenholzallee wies ein nicht zu übersehender Aufsteller auf das Ereignis am Nachmittag im Vereinshaus hin. Und viele Spaziergänger an diesem sonnigen Tag, die davon nichts wussten, lenkten ihre Schritte spontan in die Anlage und bereuten es auch nicht.

Gartenfreund Ralph Julius, der seit Jahrzehnten ein großes Herz für die Modelleisenbahnen hat, zeigte eine Anlage in Spurweite der Garteneisenbahn. Alle Gebäude hat er selbst gefertigt. So waren z.B. Bahnhof und Kirche von Rückmarsdorf zu sehen. Den Kindern imponierte der ICE, der geschmeidig in die Kurven ging. Und auch eine Draisine zuckelte über den Schienenstrang.

SLK-Foto: Lokführer Ralph Julius hat alles im Griff

20161104 160552 Goldene Hoehe"Lasst uns unseren Kindern leben." Diese Forderung des Pädagogen Friedrich Fröbel könnte auch die Väter der Kleingartenbewegung Schreber, Hauschild und Gesell motiviert haben, sich mit der Betreuung und Beschäftigung der Kinder an frischer Luft zu befassen und Möglichkeiten dazu zu finden.  finden. Ihre Erben verwirklichten die Idee. Das führte dazu, dass mancher Spielplatz in einer Kleingartenanlage parallel oder noch vor den ersten Gärten angelegt wurde. Noch heute gibt es in etlichen Anlagen eine Spielwiese und sogar noch eine Spielhalle, die aber nicht mehr zur Aufbewahrung der Spielgeräte dient. Viele Jahre wurde auch ein Spielleiter vom Vorstand bestätigt. Fotos und Dokumente zeugen davon, welch buntes Treiben bis Anfang der 1940er Jahre hier herrschte. 

Foto Verein: Die beiden Knirpse weihen ihren neuen Spielplatz ein

20161025 0033 TrommelholzMit Wehmut blickten viele der älteren Gartenfreunde zur großen Kastanie auf dem Platz vor dem Vereinsheim. Unter ihrem ausladenden Blätterdach fanden sich bei sonnigem Wetter immer ein schattiges Plätzchen und stets ein Gesprächspartner. Das Vereinsleben und die „Trommelholz-Kastanie“ waren eine innige Verbindung.

Und wie häufig im Leben, so endete auch diese Geschichte nach mehr als 50 Jahren. Nur, im „Trommelholz“ abrupt. Am 27. Juli 2016 wurde die Kastanie nun zum Opfer eines heftigen Unwetters mit Hagelschlag und Orkanböen, das sie nicht überstand. Zuvor trotzte sie allen Widrigkeiten sogar einem Brand.

Foto Verein: Schrittwiese wird die Kastanie zerlegt

20160926 3012 MorgensonneAller zwei Jahre organisiert der Vorstand für die Vereinsmitglieder die Möglichkeit, Anpflanzungen, die eigentlich gar nicht in den Kleingarten gehören (Nadelgehölze), den Schnittabfall von Bäumen und Sträuchern sowie nicht mehr gewollte Anpflanzungen zum Häckseln abzugeben.

Und wieder war es ein Sonntagnachmittag im Jahr 2016 an dem der Vorstand für einen kleinen Eigenbeitrag derartige Gewächse auf der Vereinswiese annahm und dabei darauf achtete, dass keine Wurzeln oder zu große Äste bzw. Stämme (bis max. 10 cm Durchmesser) abgegeben wurden. Im Ergebnis dessen war die Vereinswiese gut gefüllt mit Material für den Häcksler.

Foto Verein: Zusehends "wanderte" der große Haufen durch den Häcksler

20161007 Leipzig Stuenz 6523Seit 25 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen dem Gartenbau-Verein "Heimat" Alsterdorf e.V. Hamburg und dem Kleingärtnerverein "Leipzig-Stünz" e.V. Zur Würdigung der nun ein Vierteljahrhundert währenden Zusammenarbeit auf kleingärtnerischem Terrain fand am 7. Oktober 2016 im Vereinshaus des Leipziger Gastgebers eine Feierstunde statt, zu der eine Delegation aus der Hansestadt anreiste. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der Vorsitzende des KGV "Leipzig-Stünz", Bernd Schneeweiß, vom 1. Vorsitzenden der Bezirksgruppe Hamburg-Nord im Landesbund der Gartenfreunde in Hamburg e.V., Klaus-Dieter Laubsch, mit der Goldenen Ehrennadel geehrt für die in seiner bisherigen Amtszeit erbrachten Verdienste einer gedeihlichen Zusammenarbeit beider Partner.

Foto Robby Müller: Vorsitzender Bernd Schneeweiß (r.) empfängt die Glückwünsche von Klaus-Dieter Laubsch