2005 Vereinshaus 4667Diese Veranstaltung hatte der Vorstand vor Monaten bereits angekündigt. Mehrmals musste sie verschoben werden, nun aber am 18. Mai 2014 war es soweit. Leider war die Witterung am Sonntagmorgen nicht dazu angetan das Haus zu verlassen, dennoch fanden sich 11 interessierte Gartenfreunde und Imker zur lockeren Gesprächsrunde ein.

Die Imkerinnen Ingrid Schäfer und Birgit Perlick (KGV „Abendsonne") sowie der Imker André Lungwitz stellten sich zu Anbeginn den Gekommenen vor. In rund zwei Stunden, die wie im Fluge verstrichen, reihte sich ein spannendes Thema an das folgende an, z.B. Haltung von Bienen und Umgang mit ihnen, Varoamilben, sogenannte Hinterbehandlung und Amerikanische Faulbrut. 

SLK-Foto: Vereinshaus im Jahr 2005

Die Besucher erfuhren Einzelheiten über die Völker und das Schwärmen. Gerade im Frühjahr sind schwärmende Bienen häufig und im Grunde völlig ungefährlich, dazu noch hoch interessant. Davon berichteten die Imker leidenschaftlich aus eigenem Erleben.

Natürlich informierten die Fachleute darüber, was zu tun ist, wenn ein Bienenschwarm in der Kleingartenanlage gesichtet wird und wer zu informieren ist. Unsere Imkerin Ingrid Schäfer wird dazu in unserem Schaukasten genaue Angaben veröffentlichen.

Das Thema Bienenweidepflanzen wurde recht ausführlich erörtert und so mancher der Anwesenden staunte darüber, dass Tulpen und Forsythien für die Bienen uninteressante Gewächse sind. Es gibt jedoch eine Fülle blühender Gehölze, Stauden sowie ein- und zweijährige Pflanzen für den Kleingarten, die nicht nur die fleißigen Bienen anziehen, sondern auch die Nahrungsgrundlage einer Reihe von einheimischen Wild- und Solitärbienen sind. Dazu wird André Lungwitz eine Liste im Schaukasten platzieren.

Am Ende der angeregten Diskussionsrunde war der einhellige Tenor, es sollte eine Fortsetzung der Imkersprechstunde geben. Man verabredete, im August oder September 2014 eine weitere Gesprächsrunde durchzuführen. Im Mittelpunkt werden dann die Bienenerzeugnisse stehen. Nicht nur Honig, sondern auch Wachs und Waben sowie deren Weiterverarbeitung, z.B. zu Salben und Kerzen, werden dann unsere Gesprächsthemen sein.

Wer nicht so lange warten möchte, kann auf unserem Sommerfest am 12. Juli 2014 mit unserer Imkerin Ingrid Schäfer, nicht nur ins Gespräch kommen, sondern auch manch leckeren Honig probieren und erwerben.

Olaf Suhr – Vorsitzender KGV „Waldfrieden"