FP20160423 1714 BurgaueAn zwei aufeinanderfolgenden Samstagen waren Leipzigs Kleingärtner an zahlreichen Brennpunkten wieder zuverlässig dabei, für Ordnung und Sauberkeit im Umfeld ihrer Kleingartenanlagen (KGA) zu sorgen. In Abstimmung mit dem Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig wurde der Ablauf wieder "generalstabsmäßig" geplant, so dass sich die Vereine im Süden und Westen auf den 16. April sowie die Vereine im Norden und Osten auf den 23. April einrichten konnten. Insgesamt wurden beim Frühjahrsputz der Kleingärtner 2016 ca. 280 m³ Müll und Unrat aus den angrenzenden Bereichen von 41 KGA entsorgt und in die bereitgestellten Container verfrachtet.

SLK-Foto: Der Container am Eingang in die KGA "Burgaue" wird zügig gefüllt

FP20160423 5743 L. SellerhausenGemeinsam mit den Gartenfreunden packten auch der Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport, Heiko Rosenthal, und der Vorsitzende des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK), Robby Müller, im Kleingartenpark Südost kräftig mit an. Leider waren an einigen "Brennpunkten" wieder einmal allerhand Abfälle zu registrieren, die eindeutig von Kleingärtnern stammten. Es ist sicher lobenswert, wenn in den KGA lästige Koniferen beseitigt werden. Wenn sich jedoch deren "Einzelteile" dann in angrenzenden Büschen wiederfinden, ist das genau genommen eine Schande, die auf alle Kleingärtner - von Außenstehenden betrachtet - zurückfällt. Dieses egoisitische Verhalten hat ganz und gar nichts mit dem naturverbundenen Anliegen des Kleingartenwesens gemein.

SLK-Foto: Bürgermeister Heiko Rosenthal (l.) und SLK-Chef Robby Müller in vollem Einsatz

FP20160423 1710 Frohe StundeEin großer Dank an alle, die sich an beiden Tagen bei der Frühjahrsputzaktion beteiligt haben, kommt von der Stadt Leipzig und vom Vorstand des SLK. Auch 2017 werden die Leipziger Kleingärtner wieder mit von der Partie sein.

Es können alle interessierten Vereine teilnehmen, denn die im Februar 2016 unterzeichnete neue Grünschnittvereinbarung beinhaltet, dass die vier Kleingartenparks nicht mehr vorrangig bedient werden. Insgesamt werden 40 Container zur Verfügung stehen und vergeben nach dem Prinzip "Wer zuerst kommt, malt zuerst".

SLK-Foto: Das Umfeld der KGA "Frohe Stunde" bietet einen angenehmen Eindruck   (-lk)