23.BW GiS 0040Der 23. Bundeswettbewerb erlebte das Finale im MARITIM proArte Hotel in Berlin in einem festlichen Rahmen. 30 Teilnehmer hatten die Endrunde am 22. November 2014 erreicht, in deren Verlauf die Pokale an die schönsten Kleingartenanlagen in Deutschland vergeben wurden. Spannung im Saal, wer bundesweit zu den Besten der Besten gehört. Jubel brandete bei der Leipziger Delegation auf, als man verkündet, dass der KGV "Frohe Stunde" e.V. aus Leipzig-Möckern eine Goldmedaille errungen hat.

SLK-Fotos: Regina Schönemann (3.v.l.), Vorsitzende KGV "Frohe Stunde" bei der Preisverleihung. Neben ihr Heiko Rosenthal, Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Ordnung, Sport (l.) und Robby Müller, Vorsitzender des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (r.), Peter Paschke, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde e.V. (1.v.l.), Florian Pronold, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt und Bau

http://www.kleingarten-bund.de/downloads/23.bwb_medaillenspiegel.pdf

23.BW GiS 4210Insgesamt wurden im 23. Bundeswettbewerbs „Gärten im Städtebau" 9 Gold-, 15 Silber- und 6 Bronzemedaillen vergeben. Mit den Auszeichnungen sind beachtliche soziale, ökologische und städtebauliche Leistungen der Kleingärtnervereine gewürdigt worden. Das Motto 2014 lautete: „Gemeinsam gärtnern – gemeinsam wachsen"

Die Mitglieder der Jury hatten alle 30 Bewerber auf einer Rundreise durch Deutschland in Augenschein genommen. Deren Vorsitzender Jürgen Sheldon hob hervor, Zitat:

„Es ist beeindruckend, was unsere Kleingärtner ehrenamtlich auf die Beine stellen. Alle 30 Finalisten sind herausragende Beispiele dafür, wie wichtig die kleinen Gärten für unsere Städte und Gemeinden sind. Wir sind stolz auf unsere Kleingärtner, die zeigen, wie sich auch mit begrenzten Mitteln viel erreichen lässt – für die Gemeinschaft, die Integration oder die biologische Vielfalt."

Der Pokal für die Gold-Gewinner

23.BW GiS 0059Alle vier Jahre lassen das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e. V. (BDG) die Kleingärtner zur Meisterschaft antreten. Eine Fachjury nimmt alle Finalisten vor Ort genau unter die Lupe. / Quelle: Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.

Die Leipziger Delegation, u.a. mit Inge Kunath, Leiterin Amt für Stadtgrün und Gewässer (8.v.r.), Bürgermeister Heiko Rosenthal (6.v.r.), Stadtrat Konrad Riedel, Vorsitzender des Kleingartenbeirates der Stadt Leipzig (12.v.r.), SLK-Vorsitzender Robby Müller (5.v.r.) sowie Regina Schönemann, Vorsitzende KGV "Frohe Stunde" (9.v.r.) und Klaus Günther, ehemaliger Vereinsvorsitzender (3.v.r.)