Verarbeitung von Tomaten

Tomaten gehören zu den Früchten, die heutzutage ganzjährig angeboten werden. Je nach Jahreszeit variieren die in unseren Breitengraten angebotenen Sorten allerdings sehr im Geschmack. Besonders würzig sind unsere Gartentomaten, da diese voll ausreifen können. Die Transportwege sind kurz und die Zubereitung kann noch am gleichen Tag erfolgen. Wenn mal zu viele Früchte anfallen sollte man diese zeitnah verarbeiten, damit das Aroma erhalten bleibt. Wie schon in Folge 2 erwähnt, bleibt der in Tomaten enthaltene Wirkstoff Lykopin beim Erhitzung von Früchten im vollen Umfang für den menschlichen Körper verfügbar.

Einige Rezepte von leckeren Tomatenzubereitungen bilden den Abschluss dieser Serie.      

Marmeladen oder Chutney

Mit Tomaten lassen sich auch schmackhafte Marmeladen herstellen, die nicht sofort als Tomate „erkennbar“ sind. Zur Marmeladenherstellung wird Gelierzucker 2:1 verwendet. Zusätzlich wird ein Gelierpulver hineingegeben, oder normaler Haushaltszucker und 2 Päckchen Gelfix, da Tomaten schlecht gelieren. Nun je nach Sorte und Säuregehalt 1 Zitrone zufügen und Gewürze nach Geschmack.

Variieren kann man dabei mit verschiedenen Tomatensorten und Gewürzen.

Gelborange Früchte mit etwa 2 cm frisch geriebener Ingwerwurzel, oder schwarzrote Früchte (z.B. „Black Russia“) mit ½ Teelöffel Kakao, 3 Stängel frischer, kleingehackter Minze, etwas Mark einer Vanilleschote und ein Schuss Grappa oder Obstler.

Kirschtomatentörtchen

Aus 250 g Mehl, 110 ml Olivenöl, 1 TL Trockenhefe, 2 TL Salz und 1 Prise frisch geriebener Muskatnuss eine Teig bereiten. Für den Belag benötigt man 24 Kirschtomaten, Salz und frisch gemahlenen Pfeffer, 2 EL Braunen Zucker und die Nadeln von 1 Stängel Rosmarin.

Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, danach 5 min kräftig kneten und ausrollen.       4 Kreise aus dem Teig ausschneiden und in die gefetteten 4 Törtchen - oder Muffin - Formen geben. Je 6 Tomaten ganz oder halbiert auflegen mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und mit Rosmarinnadeln bestreuen. Die Törtchen 20 min bei mittlerer Hitze backen.

Die warmen Törtchen zusammen mit knackigen Salat und frischem Basilikum servieren. Besonders lecker schmecken diese, wenn der Teigboden dick mit grüner Pesto oder Frischkäse bestrichen wird, bevor die Tomaten aufgelegt werden. Den Olivenölteig kann man auch durch Tiefkühl - Blätterteig ersetzen, wenn’s mal schnell gehen soll.

Tomaten - Bruschetta

3 große Tomaten häuten, entkernen und in kleine Stücke schneiden. 2 Zehen Knoblauch abziehen, fein hacken und mit den Tomaten vermischen. 4 EL Olivenöl und 1 EL Aceto balsamico dazugeben. Mit Pfeffer und Kräutersalz abschmecken. Mindestens eine Stunde ziehen lassen. Geröstete Ciabattascheiben mit der Tomatenmischung ordentlich belegen und sofort servieren.

Tomaten - Vinaigrette

2 große Tomaten häuten, entkernen und in feine Würfel schneiden. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle nach Bedarf, einer Prise Zucker und 2 EL Zitronensaft würzen. 6 EL Olivenöl und 2 El Schnittlauchröllchen untermischen und kurz ziehen lassen.

Passt zu Salaten, Spargel, Kurzgebratenem oder Spaghetti.