20160618 25.TdG 0043Der "Tag des Gartens" wurde zum 25. Mal begangen. Das „interne“ Jubiläum fand damit eine gelungene Kombination zur 85. Wiederkehr der Gründung des Ausrichters und Gastgebers, dem Kleingärtnerverein (KGV) „An der großen Eiche“. Bereits vor zehn Jahren zum 75. Geburtstag hatte der KGV die Ehre, beim Höhepunkt im Leipziger Kleingartenwesen im Fokus zu stehen. Mit dem Einzug der Schalmeienkapelle Großpösna „Weiß-Grün“ 1950 e.V. wurde der musikalische Auftakt am 18. Juni 2016 mit flotten Weisen gesetzt. Unter Sonnenschein begrüßte der Vorsitzende des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK), Robby Müller, die Besucher in einer kurzen Ansprache.

SLK-Foto: Bürgermeister Heiko Rosenthal (r.) zeichnet die Sieger im Wettbewerb "Kleingartenanlage des Jahres 2016" aus: Hans-Joachim Walther ("Waldluft"), Bruno Wolber ("Neu-Lindenau"), Holger Große ("Kultur"/3.-5.v.l.). SLK-Vorsitzender Robby Müller (l.) und Rüdiger Dittmar, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer (ASG/2.v.l.) gratulieren // Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie / Tag des Gartens

20160618 25.TdG 0030Höhepunkt der Veranstaltung war die Festveranstaltung am frühen Nachmittag mit den Auszeichnungen der Wettbewerbssieger im Festzelt. Robby Müller hieß die Leipziger Kleingärtner und Ehrengäste aus Politik und Verwaltung herzlich willkommen. Bürgermeister Heiko Rosenthal entbot die obligatorischen Grußworte und betonte, dass die Stadt Leipzig immer an der Seite der Kleingärtner sein wird und Lothar Fritzsch, Vizepräsident des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner e.V. (LSK), würdigte die Leistungen der Kleingärtner in der Messestadt als Vorbildwirkung für das Sächsische Kleingartenwesen.

SLK-Foto: Der Vizepräsident des LSK, Lothar Fritzsch, überbringt Grüße aus der Landeshauptstadt

20160618 25.TdG 0038Nun wurde es spannend, denn der Bürgermeister für Umwelt, Ordnung Sport, Heiko Rosenthal, verkündete die Ergebnisse im 18. Wettbewerb „Kleingartenanlage des Jahres 2016“ mit den drei Kategorien. Sieger in der Kategorie I (bis 75 Parzellen) wurde der KGV „Waldluft“; in Kategorie II (76 bis 200 Parzellen) der KGV „Neu-Lindenau“ und in Kategorie III (über 200 Parzellen) der KGV „Kultur“. Sichtlich bewegt nahmen die drei Vorsitzenden Hans-Joachim Walther („Waldluft“), Bruno Wolber („Neu-Lindenau“) und Holger Große („Kultur“) die Urkunden des Leipziger Oberbürgermeisters sowie eine Zuwendung von 1000 € für das Vereinskonto entgegen. Herzlicher Beifall der rund 95 Anwesenden brandete auf beim Gruppenbild.

SLK-Foto: SLK-Chef Robby Müller (l.) freut sich mit Bruno Wolber, dass es der KGV "Neu-Lindenau" nach mehreren Vize-Rängen 2016 endlich geschafft hat 

20160618 25.TdG 0049Für langjährige ehrenamtliche Arbeit im Leipziger Kleingartenwesen wurden Christine Schöpe, Vorsitzende des KGV „Volkshain Anger“, Klaus-Dieter Göserich, Vorsitzender des KGV „Dahlie“ sowie Gudrun Panser, Vorsitzende des KGV „Lerchenwiese“ (Kreisverband Leipzig der Kleingärtner Westsachsen), mit einer Ehrenurkunde des Oberbürgermeisters sowie der Pflanzung eines Baumes ihrer Wahl ausgezeichnet.

SLK-Foto: Gudrun Panser (2.v.l./"Lerchenwiese"), Klaus-Dieter Göserich (4.v.l./"Dahlie") und Christine Schöpe (5.v.l./"Volkshain Anger") werden von Bürgermeister Heiko Rosenthal (r.), ASG-Leiter Rüdiger Dittmar (l.) und SLK-Chef Robby Müller für ihr jahrzehntelanges Engagement gewürdigt

20160618 25.TdG 0054Im 2. Wettbewerb „Naturnaher Kleingarten“ hatten sich 25 Kleingärtner beteiligt. Für die Jury war es keine leichte Aufgabe, denn 25 Parzellen im gesamten Stadtgebiet mussten in Augenschein genommen werden. Schließlich wurden die drei Gewinner gekürt: Gartenfreundin Ulmer, KGV „Johannistal 1832“, Gartenfreundin Schmuck, VdK „Gartenfreunde Südost“ sowie Gartenfreund Lingslebe, „KGV „Denkmalsblick“. Sie bekamen jeweils eine Urkunde, eine Metalltafel für die Parzellentür und 150 €.

SLK-Foto: Gartenfreundin Schmuck, Gartenfreundin Ulmer sowie Gartenfreund Lingslebe (v.r.) erhalten die Präsente in diesem Wettbewerb. ASG-Leiter Rüdiger Dittmar (l.) und SLK-Chef Robby Müller (3.v.l.) grautulieren.

Herzlichen Glückwunsch allen Geehrten. Die Auszeichnungszeremonie umrahmte der Polizeichor Leipzig e.V., der ein phantastisches Programm darbot, u.a. intonierten die „Hobbysänger“ den „Kriminal-Tango“.

20160618 25.TdG 1161Hauptschwerpunkt des Vormittags zum „Tag des Gartens“ war der Vortrag des Berliner Prof. Dr. Klaus Neumann zur „Bedeutung des Kleingartenwesens in unseren Städten in Bezug auf die Klimaentwicklung und Luftqualität“ im Vereinshaus, dem rund 80 Interessierte Gehör schenkten.

In seinem Vortrag erläuterte er fundiert, ausgehend von wissenschaftlichen Grundlagen, die Rolle und die Bedeutung des Kleingartenwesens für die Entwicklung des städtischen Raumes unter Berücksichtigung der demographischen Veränderungen.

SLK-Foto: Prof. Dr. Klaus Lehmann setzt mit seinem hochinteressanten Vortrag ein "Highlight" zum "Tag des Gartens" 

20160618 25.TdG 0017Auch den immens wichtigen sozialen Aspekt sprach der Referent an. Dabei waren u.a. auch mahnende Worte an die Städteplaner und Verantwortlichen in den Verwaltungen zu vernehmen. 

Prof. Dr. Klaus Neumann ist Landschaftsarchitekt, Präsidiumsmitglied des Vereins Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde e.V. (BDG).

SLK-Foto: Aufmerksam lauschen die Besucher den Ausführungen des Referenten

20160618 25.TdG 0059Zum Abschluss der Festveranstaltung ging der „Staffelstab“, d.h. der Wanderpokal an den Ausrichter 2017 weiter. Im kommenden Jahr findet der „26. Tag des Gartens“ in der Anlage des KGV „Seilbahn“ im Norden Leipzigs statt.

SLK-Foto: Den Wanderpokal reicht Frank Wilke, Vorsitzender KGV "An der großen Eiche", an seinen Amtskollegen Lars Fach vom KGV "Seilbahn" weiter. SLK-Chef Robby Müller freut sich mit ihm auf den "27. Tag des Gartens" 2017