20150704 24.TdG 5609Vorab, dieser 4. Juli 2015 mit dem "Tag des Gartens" wird in die Annalen ob der tropischen Umrahmung eingehen. Schon mit Beginn des offiziellen Programms schrammte die Temperatur die 30 °C-Marke. Am Nachmittag waren es über 35 °C. Trotz der schon heißen Vortage hatten die Organistoren vorzügliche Bedingungen für das Gelingen der Veranstaltung geschaffen, die gekoppelt war mit dem Vereinsfest zum 35. Jubiläum der Wiederkehr der Gründung des KGV "Leinestraße".

SLK-Foto: Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport, Heiko Rosenthal (l.) beglückwünscht Rolf Angermann (2.v.r.) zur Auszeichnung "Kleingartenanlage des Jahres". Der Gratulation schließen sich Ralf-Dirk Eckardt, Vorsitzender Kreisverband Leipzig der Kleingärtner Westsachsen (KVL / 2.v.l.) und Robby Müller, Vorsitzender Stadtverband Leipzig der Kleingärtner (SLK / r.) an. // Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie / Tag des Gartens

20150704 24.TdG 5564Den akustischen Auftakt zur Veranstaltung vollzog pünktlich 10 Uhr der Spielmannszug "Schalmeienkapelle Großpösna" e.V. mit seinem Einmarsch zur Festwiese und bekannten Stücken. Bei einigen Darbietungen gingen manche der Besucher richtig mit.

So verkürzte sich die Zeit zur Gesprächsrunde im Festzelt, in dessen Schutz vor der großen Hitze rund 80 Interessierte bereits Platz genommen hatten. Das Thema "Kleingärten müssen sich verändern wollen - Neue Vielfalt in unseren Gärten" verhieß Spannung.

SLK-Foto: Der Spielmannszug "Schalmeienkapelle Großpösna" e.V. vor der Festwiese

20150704 24.TdG 5574Den Referenten Matthias Schwieger, Technischer Leiter des Botanischen Gartens der Universität Leipzig, begrüßte SLK-Chef Robby Müller aufs Herzlichste. Ausgehend vom uns alle betreffenden Natur- und Landschaftsschutz vertiefte der Referent seine Ausführungen auf die biologischen und sozialen Aspekte zu dieser Probelmatik. Kurz riss er die Ausgangsbedingungen für die Wurzeln des Kleingartenwesens an, u.a pädagogische Erwägungen, eigene Ernährungsgrundlage sowie Licht und Luft für die Stadtkinder.

SLK-Foto: Matthias Schwieger während seines Vortrags. Gespannte Zuhörer im Präsidium sind SLK-Vorsitzender Robby Müller, Peter Paschke, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde e.V. (BDG) sowie KVL-Vorsitzender Ralf-Dirk Eckardt 

20150704 24.TdG 5578Seitdem sind ca. 150 Jahre vergangen und in den gesamtgesellschaftlichen Prozessen haben sich gewaltige Umwälzungen vollzogen. Zwangsläufig sind davon auch die Kleingärten betroffen. Zum einen ist es die nicht mehr wegzudiskutierende Klimaveränderung in unseren Breiten, die uns den Vormarsch der sogenannten Neophyten beschert und zum anderen sind es die Gewohnheiten und Denkvorstellungen einer jeden Generation. Und dort, wo mehrere aufeinandertreffen, entstehen Reibungspunkte. Hier hillft nur, schlicht und einfach, miteinander reden. Die jungen Generationen haben einerseits andere Wertvorstellungen, z.B. Besitzstände sind nicht ausschlaggebend, und andererseits durch einen bewußten Blick auf Ressourcen, diese zu schonen und andere Wege "auszuprobieren".

SLK-Foto: In der Gesprächsrunde kamen auch die Kleingärtner zu Wort

20150704 24.TdG 5580Matthias Schwieger verwies generell bei Ökosystemen darauf, je vielfältiger und artenreicher die Areale sind, um so ökonomischer sind sie und resistenter gegen Schädlingsbefall. Dies rechtfertigt das Vorhandensein kleingärtnerisch genutzter Flächen, besonders in städtischen Ballungsräumen, deren Gelände oftmals Begehrlichkeiten für andere Verwendungszwecke keimen lassen.

Der Präsident des BDG, Peter Paschke, erläuterte, dass auch im Kleingartenwesen neue Wege beschritten werden, den gesellschaftlichen Erfordernissen Rechnung zu tragen.

SLK-Foto: BGD-Präsident Peter Paschke (M.) berichtet über realisierte Projekte 

Als Beispiel führte er die Übergabe von Schulgärten in Kleingartenanlagen an. In diesen Vereinen wird es perspektivisch keine Nachwuchssorgen geben und somit fast keinen Leerstand. Auch Therapiegärten finden Resonanz. In Chemnitz wurde ein Projekt für authistische Kinder realisiert. Damit wird ein Mehrwert für die Gesellschaft geschaffen, so der BDG-Präsident. Mehrere Gartenfreunde ergriffen in der Gesprächsrunde das Wort und berichteten über Erfahrungen in ihren Vereinen und zukünftige Aktivitäten.

20150704 24.TdG 5600Die Festveranstaltung mit der Bekanntgabe der Sieger in den drei Kategorien "Kleingartenanlage des Jahres" und der Fahnenweihe begann laut Plan um 13 Uhr mit der Eröffnung durch SLK-Chef Robby Müller. Neben dem Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport, Heiko Rosenthal nahmen weitere Prominente aus Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik Platz. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Volksmusikensemble "Harmonie" Leipzig-Lindenau e.V. Grußworte entboten Bürgermeister Heiko Rosenthal, BDG-Präsident Peter Paschke und der Vorsitzende des KGV "Leinestraße" Rolf Angermann. 

SLK-Foto: Bürgermeister Heiko Rosenthal überbringt Grüße seitens der Stadt Leipzig

20150704 24.TdG 5608Im ersten Teil der Auszeichnungsprozedur wurden drei ehrenamtlich tätige Kleingärtner mit der Pflanzung eines Baumes geehrt, die schon fast ein Lebenswerk vollbracht haben:

Karl-Heinz Uhlemann; KGV "Am Kärrnerweg" (KVL)

Eleonore Hennig; KGV "Goldene Höhe"

Rolf Angermann; KGV "Leinestraße"

SLK-Foto: Eleonore Hennig, Leiterin der Arbeitsgruppe Traditionspflege, bei der Ehrung

20150704 24.TdG 561120150704 24.TdG 5613Der Wettbewerb "KGA des Jahres" wird in drei Kategorien ausgelobt. Die Kategorie I umfaßt KGA bis zu 75 Parzellen, Kategorie II 76 bis 200 Parzellen und Kategorie III ab 201 Parzellen:

KGV "Am Rundling"             (Kategorie I)

KGV "Leinestraße"              (Kategorie II)

KGV "Gartenfreunde Süd"  (Kategorie III)

SLK-Fotos: Bei der Auszeichnung Vertreter des Vorstands des KGV "Am Rundling (l.) und des KGV "Gartenfreunde Süd" (r.)

Ehrenurkunden erhielten die Vorstände des KGV "Schwylst" (SLK), KGV "Neu-Lindenau" (SLK), KGV "Luppenaue" (KVL) und KGV "Miltitz am See" (KVL).

20150704 24.TdG 561520150704 24.TdG 5617Ein weitere Höhepunkt zum "Tag des Gartens" war die Weihe der neuen Vereinsfahne.

Zwei junge Nachwuchsgärtner der "Leinestraße" hatten die Ehre, dem zukünftigen Symbol des KGV eine Widmung in die Zukunft zu geben. Lars Herrmann enthüllte unter Beifall die Vereinsfahne.

SLK-Fotos: Vor und nach Enthüllung der neuen Vereinsfahne

20150704 24.TdG 5621

Der Abschluss des 24. Tag des Gartens war die Überreichung des Wanderpokals an den Ausrichter 2016: Es ist die fast in Nachbarschaft liegende Anlage des KGV "An der großen Eiche", der 2016 seinen 85. Geburtstag begeht.

SLK-Foto: Rolf Angermann, Vorsitzender des KGV "Leinestraße" reicht den Wanderpokal mit herzlichen Worten an seinen Amtskollegen des KGV "An der großen Eiche", Frank Wilke, weiter. SLK-Chef Robby Müller gratuliert.