20140615 23TdG 2078Der "23. Tag des Gartens" am Sonntag, 15. Juni 2014 fiel auf ein ereignisreiches Wochenende gemeinsam mit dem "Zentralen Tag des Gartens" vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) e.V. Tags zuvor wurden "150 Jahren Schreberbewegung" in Deutschland gewürdigt und der neue Vorstand des Fördervereins Deutsches Kleingärtnermuseum in Leipzig gewählt.

Zum 16. Mal hatte das Amt für Stadtgrün und Gewässer der Stadt Leipzig den Wettbewerb "Leipziger Kleingartenanlage des Jahres" ausgelobt und Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport Heiko Rosenthal nahm die Ehrungen vor.

SLK-Foto: Heiko Rosenthal (3.v.r.) am Rednerpult // Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie / Tag des Gartens

20140615 23TdG 2069In seiner kurzen Einleitung betonte Heiko Rosenthal, dass ca. 1/3 des öffentlichen Grüns in Leipzig Kleingartenanlagen sind. Das beeindruckte besonders die aus dem gesamten Bundesgebiet angereisten Gäste.

Der Wettbewerb in drei Kategorien stand wieder unter dem Motto „Soziale Stadt - Soziale Gärten". Zusätzlich wurden 2014 Kleingartenparzellen zum Thema „Naturnaher Kleingarten" prämiert.

SLK-Foto: Hans-Joachim Walther (KGV "Waldluft"/3.v.l.) bei der Auszeichnung

20140615 23TdG 2071

 

Am Wettbewerb „Leipziger Kleingartenanlage des Jahres" nahmen 12 Kleingärtnervereine (KGV) aus den beiden Leipziger Kleingärtnerverbänden teil.

Davon acht KGV aus dem Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) und vier KGV des Kreisverbandes Leipzig der Kleingärtner Westsachsen e.V. (KVL). Die Sieger 2014 heißen:

bis 75 Parzellen:       KGV "Waldluft"

76 - 200 Parzellen:   KGV "Dr. Karl Förster" (KVL)

über 200 Parzellen.  KGV "Kultur"

SLK-Foto: Dietrich Müller (KGV "Dr. Karl Förster"/3.v.r.) nimmt Ehrung entgegen

20140615 23TdG 2074Bewertungsgrundlagen für den Wettbewerb sind:
1. Zugänglichkeit für die Öffentlichkeit
2. Außenwirkung und -werbung des Vereins
3. Qualität der öffentlich zugänglichen Freiflächen
4. Berücksichtigung der Belange des Umwelt- und Naturschutzes
5. aktives Vereinsleben und soziales Miteinander
6. Öffnung nach Außen
7. Qualität der Vereinspräsentation am Tag der Besichtigung

SLK-Foto: Holger Große (KGV "Kultur"/3.v.r.) zeigt sichtlich begeistert die Urkunde

 

20140615 23TdG 2093Mit der Pflanzung eines Baumes nach eigener Wahl zeichnete Bürgermeister Heiko Rosenthal für herausragende Leistungen bei der Ehrenamtsausübung drei Gartenfreunde aus:

Uwe Hennig:         KGV "Luppenaue"  (KVL)

Olaf Pöschel:         KGV "Kultur"

Bruno Wolber:       KGV "Neu-Lindenau"

SLK-Foto: Olaf Pöschel, Bruno Wolber u. Uwe Hennig (1. Reihe v.l.n.r.)

20140615 23TdG 2081

 

Zum ersten Mal war ein Wettbewerb mit der Bezeichnung „Natunaher Kleingarten" ausgeschrieben. Hierbei wird gezeigt, welche ökologische Bedeutung Kleingärten im städtischen Raum haben können und wie diese zu stärken sind.

Bewertungskriterien sind unter anderem das Verhältnis von versiegelter zu unversiegelter Fläche, Strukturvielfalt und Vielfalt der Nutzpflanzen.

SLK-Foto: die drei Preisträger