22.TdG AmFriederikenschachtDer "Tag des Gartens" ist ein Fixpunkt im SLK-Jahresplan. Bei herrlichem Wetter begrüßte das Team um Manfred Klas  Gartenfreunde, Gäste sowie Abgeordnete aus Bundes- und Landtag, Kommunalpolitiker und Vertreter der Stadtverwaltung.

22TdG LK 2178Der "Tag des Gartens" am 15. Juni 2013 stand im Zeichen des 20. Gründungsjubiläums des KGV "Am Friederikenschacht", 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal und 200 Jahre Völkerschlacht bei Leipzig. Salutschüsse, abgegeben von Darstellern in Uniformen aus jener Zeit, waren das Signal zum Beginn in der wunderschönen Kleingartenanlage (KGA) im Südosten Leipzigs.

Abb.: Einladungslogo "Am Friederikenschacht" - Manfred Klas  //  SLK-Fotos: Die Garde gibt den Auftakt zum 22. Tag des Gartens // Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie/ Tag des Gartens

 

22TdG GM 0026

Robby Müller, Vorsitzender des SLK, hieß die ca. 150 Besucher, u.a. die prominenten Gäste, herzlich willkommen und reichte das Mikrofon weiter an den Vorsitzenden des Ausrichtervereins Manfred Klas.  In seinem Grußwort würdigte Heiko Rosenthal, Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport, die Leistungen der Kleingärtner und besonders jene, die mit den Hinterlassenschaften des Hochwassers der vergangenen Tage zu kämpfen haben.

Auch der Präsident des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner (LSK) Peter Paschke gab in seiner kurzen Rede bekannt, dass sachsenweit vom Hochwasser 2002 insgesamt 164 Vereine betroffen waren und die aktuelle Zahl für 2013 schon bei 228 liegt (15.06.2013). 

22TdG GM 0023In diesem Zusammenhang übergaben Robby Müller und Martina Dilßner vom Vorstand des SLK einen Scheck an den LSK-Präsidenten (r.) für den betroffenen Kleingärtnerverband der Gartenfreunde Eilenburg.

Bevor die Auszeichnungen vorgenommen wurden, intonierten die jungen Musiker von "The Jazzomatics" flotte Rhythmen, die schwungvoll zur mit Spannung erwarteten Ehrungszeremonie überleiteten:

Die Sieger im Wettbewerb "Kleingartenanlage des Jahres 2013" in den drei Kategorien, gestaffelt nach Parzellenanzahl, hießen:

  • bis 75 Parzellen:      KGV "Am Friederikenschacht"
  • 76 - 200 Parzellen:   KGV "Schönauer Lachen" und "An den Sprikken" (KVL)
  • über 200 Parzellen:  KGV "An der großen Eiche" und "Miltitz am See" (KVL)

 

Mit der Pflanzung eines Baumes ehrte Bürgermeister Heiko Rosenthal:

  • Jürgen Weyrauch:              VdK "Gartenfreunde Südost"
  • Heinz Mühne                     KGV "Am Kanal" (KVL)
  • Rainer Zeller                      KGV "Blockhaus 1894"

 

Andreas Pätzold von den GENERALI-Versicherungen zeichnete folgende Kleingärtnervereine für "Vorbildliche Sicherheit und Ordnung" aus:

  • KGV "Am Pleißewehr"
  • KGV "Kultur"
  • KGV "Sternhöhe Wahren"
  • KGV "Einigkeit Taucha" (KVL)
  • KGV "Am Friederikenschacht"

 

22TdG LK 2219Die Ausgezeichneten erhielten den verdienten Beifall der Besucher, unter ihnen (1. Reihe v.r.) Stadträtin Dr. Sabine Heymann, Stadtrat Konrad Riedel (Vorsitzender des Kleingartenbeirates der Stadt Leipzig), Dr. Thomas Feist (MdB), Daniela Kolbe (MdB), Bettina Kaiser (Projektdirektorin Leipziger Messe), Peter Paschke (LSK-Präsident). 

Unter den prominenten Gästen waren weiterhin zugegen: Dr. Barbara Höll (MdB), Wolfgang Tiefensee (MdB), Holger Mann (MdL), Inge Kunath, Leiterin des Amtes für Stadtgrün und Gewässer, Edeltraut Höfer, Leiterin des Verkehrs- und TIefbauamtes, Helmut Loris, Leiter des Ordnungsamtes, Bernd Merbitz, Präsident der Polizeidirektion Leipzig sowie Polizeioberrat Axel Palitzsch.

 

22TdG LK 2226Nach den Ehrungen wurde ein neues, mit Liebe in vielen Monaten hergerichtetes Kleinod in der KGA "Am Friederikenschacht" der Öffentlichkeit übergeben.

Mit dem symbolischen Durchtrennen des Bandes durch Bürgermeister Heiko Rosenthal hatte jeder Besucher Gelegenheit, sich die einzigartigen Exponate im  "Museumsgarten" genau zu betrachten, die die Geschichte der unterirdischen Förderung von Braunkohle im nahen Schacht Dölitz reflektieren. 

Zur traditionellen Gesprächsrunde wurde ins Festzelt zum Thema "30 Jahre Bundeskleingartengesetz" gebeten. LSK-Präsident Peter Paschke referierte über die weitreichende Bedeutung, die dieses Gesetz dem Kleingartenwesen als Fundament für eine sichere Zukunft der kleinen grünen, bezahlbaren Oasen für die Bürger garantiert.

 

Im Anschluss übergab Manfred Klas den Wanderpokal an den Ausrichter des "23. Tag des Gartens 2014", den KGV "Dr. Schreber" und mit einem Rundgang durch die KGA "Am Friederikenschacht", bei der der Vereinsvorsitzende den Gästen die Umstellung der Wegbeleuchtung auf LED erläuterte, endete der offizielle Teil.

Nach einer deftigen Stärkung aus der Gulaschkanone war man fit für das Vereinsfest. Die Kinder hatten schon am Vormittag die Hüpfburg in Beschlag genommen. Am Nachmittag folgten für den Nachwuchs Ponyreiten, Enten angeln, Spaß mit Clown Erika und das Kinderschminken.

22TdG LK 2240Die Polizei war mit dem Maskottchen, dem Polizeidino "Poldi", einem Stand und einem Fahrzeug mit von der Partie, in das sich auch der kleinste Knirps mal ans Steuer setzen konnte.

Für Kinder und Erwachsene gab es am Nachmittag und frühen Abend Galgenkegeln, Darth, Rätselspaß mit Gewinnen für Groß und Klein, einen Kuchenbasar und die "perry-magic-show".

Die Kräuterhexe Grit Nitzsch aus Falkenhain zeigte interessierten Besuchern die unterschiedlichsten Gewächse, die allein am Hauptgang durch die KGA zu sehen waren. Mit ihrem reichhaltigen Wissen hielt die "Wildkräuter-Expertin" nicht hinter dem Berg.

Am Abend wurde mit großem Hallo der Überraschungsgast begrüßt. Der "Hausmeister" brachte das Festzelt "zum Kochen" und den Vereinschef machte er noch zu seinem Assistenten.

Mit eingängiger Musik mischte Matthias Tischer mit der Leipziger Discothek die Stimmung bis Mitternacht auf und im Zwielicht des späten Abends erhellte das Feuerwerk den Himmel über dem Friederikenschacht.