Der "19. Tag des Gartens"  in Leipzig fand am 19. Juni 2010 im  Schreberverein "Fortschritt" statt.

19tagdesgartens2An der Merseburger Straße in Leipzig-Lindenau liegt die 9,3 Hektar große Gartenanlage des Schrebervereins „Fortschritt”. Der Verein wurde am 31. Dezember 1899 gegründet und sollte eigentlich „Johannisstift“ heißen. Der Rat der Stadt Leipzig lehnte diesen Namen ab – so wurde er am 28.01.1900 in Schreberverein „Fortschritt” geändert. Der Verein entwickelte sich schnell und verfügte schon 1904 über ein Vereinshaus, das in nur 107 Tagen errichtet wurde. Es existiert heute noch, wurde mehrmals restauriert und steht unter Denkmalsschutz.

SLK-Foto: zum "19. Tag des Gartens" erstrahlt das historische Vereinshaus im neuen Glanz

Interessant ist, dass 1906 eine aus acht Gartenfreunden bestehende Wachgruppe gebildet wurde, die in der Nacht die Anlage kontrollierte, um Diebe abzuschrecken. Heute hat der Schreberverein ca. 570 Mitglieder die sich in 397 Parzellen engagieren. In der Gartenanlage, die aus zwei Teilbereichen besteht, gibt es zur Zeit acht Tafelgärten und 12 Parzellen, die gepachtet werden können. Eine große Vereinswiese bietet genug Platz für verschiedenster Art. Im Vereinshaus befindet sich eine schöne Gaststätte mit Freisitz, die auch bei den Bürgern des benachbarten Wohngebietes beliebt ist. Im April 1933 wurde im Vereinsgelände ein Trinkbrunnen für die Spielkinder aufgestellt. Er musste mehrmals umgesetzt und erneuert werden und kommt dieses Jahr wieder an seinen alten Platz am Vereinshaus. Dort befindet sich auch eine sehenswerte Voliere.

Der Schreberverein „Fortschritt” richtete bereits 1999 anlässlich seines 100. Gründungsjubiläums den 8. Tag des Gartens aus. Ein Höhepunkt der damaligen Veranstaltung war die öffentliche Vorstellung der Museumslaube in der Parzelle Nr. 91. Leider wurde sie am 30. März dieses Jahres ein Opfer der Flammen. Den Wiederaufbau haben sich die Gartenfreunde vorgenommen. Beim Spaziergang durch die Gartenanlage fällt u.a. auf, dass die Wege gut begehbar und gepflastert sind. Das hatten die Gartenfreunde innerhalb von drei Jahren bewerkstelligt. Der Vorstand ist überzeugt, dass sich der Schreberverein „Fortschritt” am 19. Juni als würdiger Gastgeber für den 19. Tag des Gartens präsentieren wird