20120213 05 1024Neben der Präsentation der Leipziger Kleingärtner auf der Messe „Haus-Garten-Freizeit“ in Halle 1 gibt es parallel dazu wie in jedem Jahr eine Vortragsreihe im Pressezentrum. Zu diesen vier Veranstaltungen sind nicht nur Gartenfreunde gern gesehene Gäste.

Im Vortrag am Montag referierte Barbara Schön von der Gartenakademie Dresden-Pillnitz über den „Allgemeinen Gemüseanbau im Kleingarten“.

Ausgehend von Grundsatzfragen, z.B. welche Entwicklungszeiten benötigen Kulturen oder welche Gemüsearten werden gern verzehrt, schlug die Fachfrau den Bogen zu verschiedenen Arten. So sollten in keinem Gemüsegarten Kürbisse / Zucchini, Rhabarber oder auch Paprika fehlen.

SLK-Foto: Barbara Schön, Gartenakademie Dresen-Pillnitz, bei ihren anschaulichen Vortrag

Klicken Sie auch auf unsere Fotogalerie (Verbandsleben) 

Die Referentin wies darauf hin, dass dem Gemüseanbau der sonnigste Platz auf der Parzelle gehören sollte und dass auch die Anbaufolge (Wechsel der Flächen) für einen guten Ertrag zu beachten ist. Außerdem gab Barbara Schön nützliche Tipps für eine erfolgreiche Herangehensweise. Beispielsweise verwendet man zu Beginn Aussaaterde, da diese keimfrei ist (Komposterde ist hierfür ungeeignet) und legt die Beete in einer Breite von 1,20 m an.

Gemüseanbau ist ein breit gefächertes Thema, so dass im Verlauf der 90 Minuten nur ein Einblick in den Gemüseanbau gegeben werden konnte, der leider gegenwärtig im Schatten des Obstanbaus steht. Deshalb wird die Gartenakademie Dresden-Pillnitz 2012 dieses Thema in den Lehrgängen schwerpunktmäßig „hoch ansiedeln“, betonte Barbara Schön.

Lothar Kurth