20180212 HGF2018 8740Alle Jahre wieder stellt sich der Kleingärtner bei der spürbaren Zunahme der Tageslänge und steigenden Temperaturen die Frage, „Womit beginne ich in der neuen Gartensaison?“

Sollte eigentlich ein sich wiederholendes Ritual sein, jedoch viele tun sich damit schwer. Die „medienerprobte“ Referentin Helma Bartholomay *) half den versammelten Gartenfreundinnen und Gartenfreunden zur Veranstaltung am Messe-Montag „auf die Sprünge“.

SLK-Foto: Referentin Helma Bartholomay zu Beginn ihrer Ausführungen

Zuerst ist eine Bestandsaufnahme vonnöten. Was macht man mit dem Abgeblühten? Ist es mal wieder erforderlich, eine Untersuchung des Mutterbodens in der Geschäftsstelle des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) in Auftrag zu geben? Wie sieht es mit dem Schnitt der Obst- und Beerengehölze aus? Kann ich dies selbst bewerkstelligen oder ist es besser, fachgerechte Hilfe zu holen (z.B. den Fachberater des Vereins)?

Bei der Neupflanzung von Gehölzen riet die Expertin, sich genau zu überlegen, welches Gewächs man in den Boden bringen möchte, hier eine Auswahl trifft und den richtigen Standort sowie den richtigen Zeitpunkt beachtet, die Vorbereitung des Bodens eingeschlossen. Sie betonte, dass der erforderliche Pflanzschnitt bedeutend für eine gute Verzweigung ist. Man sollte auch in seiner Parzelle wissen, was man zuvor an der ausgewählten Stelle in der Erde hatte (Beachtung der Fruchtfolgen).

Eindrücklich wies die Fachfrau darauf, dass die Veredlungsunterlage unbedingt zu beachten ist (z.B. beim Apfel):

  • M 9                         bis 2,0 m Höhe
  • M 26                       bis 2,5 m Höhe
  • MM 106                  bis 3,5 m Höhe
  • A 2                          bis 5,5 m Höhe
  • Sämlingsunterlage > 6,0 m Höhe

Bei der Pflanzung von neuen oder alten Sorten gibt es unterschiedliche Meinungen. Das Argument „Pflückreife“ könnte für den ein oder anderen ein ausschlaggebendes Argument sein.

In den letzten Jahren erfreuen sich „Spezialitäten“ immer größerer Beliebtheit, z.B. die Maibeere, die Aronia-Apfelbeere sowie Miniobstbäume und Säulenapfelbäume.

Die rund 30 Besucher des Vortrags im Konferenzraum M 1 dankten der Referentin für ihre zahlreichen Tipps für die unmittelbar bevorstehende grüne Saison 2018.

*)  www.gartenberaterin.de  /  Immer mittwochs aller 14 Tage in der Gartensprechstunde am Hörertelefon auf MDR Sachsen, Das Sachsenradion, von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Lothar Kurth