20140221 0600Die letzte Veranstaltung im Pressezentrum während der Messe "Haus-Garten-Freizeit" war mit "Artenvielfalt im Kleingarten" angekündigt. Referent Tommy Brumm, Vorsitzender des Landesverbandes der sächsischen Schreberjugend, brillierte mit einem wunderbaren Vortrag inklusive phantastischer Fotoaufnahmen und Filmsequenzen zu diesem Thema.

Der Reichenbacher verglich die Artendichte in einer Kleingartenanlage (KGA) in Bezug auf das angrenzende Terrain, besonders im städtischen Raum, mit der eines tropischen Regenwaldes, denn die KGA ist ein Rückzugsgebiet für viele Tierarten.

SLK-Foto: Tommy Brumm bei seinen einleitenden Worten

Als äußerst bemerkenswerte Feststellung und auch nachdenklich stimmenden Fakt betonte der Referent, dass die Anzahl der Arten an Gartenvögeln zeigt, wie intakt die KGA ist ! So wird z.B. der erste Schädling im Frühjahr, die Blattlaus, von der Meise vertilgt. Sind die Vögel in einer KGA rar, vermehrt sich die Blattlaus in astronomische Dimensionen - und man kann sich die Ertragsquote für das anstehende Gartenjahr an fünf Fingern abzählen.

20140221 0596Mit deutlichen Worten warnte der Chef der sächsischen Schreberjugend vor dem weiteren Vordringen der Neophyten, die die einheimische Flora und Fauna zurückdrängen (z.B. Riesenbärenklau; asiatischer Marienkäfer) und deren Auswirkungen für die Zukunft schwer vorauszusagen sind. Zur anschaulichen Darstellung hatte er den anwesenden Gartenfreunden einige tierische Vertreter aus den tropischen Gefilden mitgebracht. Mit viel Applaus bedankten sich die Besucher für die höchst fundierten Ausführungen des Referenten aus dem Vogtland. Ein Wermutstropfen - es hätten deutlich mehr Kleingärtner zu diesem Vortrag sein können !

SLK-Foto: Ein in Madagaskar beheimateter Vielfüßler

Lothar Kurth