SF 2014 2488 LeutzscherAueAm Rande des nördlichen Leipziger Auenwaldes begingen die Mitglieder des KGV  "Leutzscher Aue" ihr Sommerfest gemeinsam mit zahlreichen Gästen am 12. Juli.

Mit einem Frühschoppen startete das Fest am Vormittag nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Manfred Haft. Auch Kleingärtner aus dem benachbarten Verein "Waldluft" hatten sich eingefunden.

SLK-Foto: Beim Büchsenwerfen/ Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie / Kinder- und Sommerfeste in Leipziger KGV 

SF 2014 2483 LeutzscherAueAm Nachmittag hatte sich "Der singende Seemann" angesagt. Das war genau das Richtige für die reiferen Jahrgänge und es wurde mitgeschunkelt, als wäre man auf einem Hochseedampfer bei Windstärke 6.

Währenddessen hatten die Kinder das Büchsenwerfen, die Hüpfburg, das Schiessen auf die Torwand, das Galgenkegeln etc. entdeckt. Ganz besonders den Jüngsten hatte es das Pony-Reiten angetan.

SLK-Foto: Der Flohmarkt - eine kleine Fundgrube

SF 2014 2487 LeutzscherAueEingangs der Festwiese bot ein Imker leckeren Honig an. Nebenan konnten die Erwachsenen an einem Verkaufsstand verweilen. Der Flohmarkt vor dem Vereinshaus bot recht interessante und praktische Artikel, z.B. für die "Hobbyköchin" einen zweiteiligen Mörser.

Die Frauen des Vereins waren vor dem Sommerfest emsig mit Backen beschäftigt. Die verschiedenen Kuchen und Torten boten sie nun im Vereinhaus an. Und ruck zuck, lehrten sich die Kuche- und Tortenteller. Am Tisch gegenüber, konnte man sich an herzhaften Dingen, leckeren Fischbrötchen, laben.

SLK-Foto: Die Kuchen- und Tortentheke ist eröffnet

SF 2014 2485 LeutzscherAueDie Museumslaube stand Besuchern an diesem Tag ebenso offen. Interessierte erfuhren dabei reichlich Details aus der Vereinsgeschichte und bei den ausgestellten nostalgischen Gerätschaften kam so manche Anekdoten zur Spache. Vor der Museumslaube hatte die Gartenfreundin Gabriele Wangorsch ihre sehenswerten Aquarelle ausgestellt (r.). Eine nachahmenswerte Idee, denn viele Kleingärtner haben "verborgene Talente".

Am Abend spielte der DJ Musik aller Genres und aus allen Jahrzehnten, so dass nicht nur die Sitzbänke "bevölkert" wurden, sondern auch die Tanzfläche bis in die tiefen Abendstunden.

SLK-Foto: Aquarelle an der Museumslaube

Lothar Kurth