SF 2013 2470 SachsenlandAuch im KGV „Sachsenland" ist der Höhepunkt im jährlichen Vereinsleben das dreitägige Gartenfest. Die Besonderheit ist jedoch, dass in jedem Jahr eine Bühnenshow mit einem anderen Thema durch die Vereinsmitglieder aufgeführt wird. 2013 hieß es „Sachsenland – Jenseits von Afrika" (5.-7. Juli).

Schon Stunden vor Beginn waren die besten Plätze unter den Festzelten vor der Bühne belegt. Bei hereinbrechender Dunkelheit startete am Samstagabend 22 Uhr die mit Spannung erwartete Bühnenshow mit einem Trommelintro bei noch geschlossenem Vorhang (r.).

SLK-Fotos - Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie / Kinder- und Sommerfeste in Leipziger KGV

SF 2013 2471 SachsenlandDie Handlung beginnt damit, dass ein Erdkugel-Ball vom Bühnendach fällt. Zwei Kinder, Nele und Nick, kommen von beiden Seiten auf den Ball zu und stellen fest, dass Afrika der zweitgrößte Kontinent ist (l.). Nele möchte gern mal dahin und Nick erzählt ihr nun eine kleine Geschichte über Afrika. Und nun öffnet sich der Vorhang.

Nele möchte wissen, was die Leute in Afrika machen. Nick erklärt, dass die Leute recht arm sind und oft wenig zu essen haben. Jedoch lachen und tanzen sie gern nach dem Motto „Hakuna Matata", das in etwa bedeutet „Nimm´s leicht".

Nun läuft eine farbenfrohe, abwechslungsreiche Aufführung über das Leben auf dem „schwarzen Kontinent", die wilden Tiere dort mit dem Löwen an der Spitze.

SF 2013 2497 SachsenlandEr ist es auch, der eine Kenia-Safari zur panikartigen Flucht treibt und zwei Touristen ins Kannibalengebiet verschlägt. Die Beiden geraten in die Fänge der Wilden und landen im großen Kochtopf. Der Touristin gelingt es, die Einheimischen zur vegetarischen Kost „zu überreden" (r.).

In einer Szene wird an die Zeit erinnert, als Europäer den Kontinent in Kolonien aufteilten.

Auch die unterschiedlichen Landschaften mit Regenwäldern und Wüsten beschreibt Nick der kleinen Nele. Zwischen den Abschnitten sind immer wieder Trommelklänge zu hören und es werden Künstler der Weltmusik, wie Miriam Makeba, dem Publikum „präsentiert". 

SF 2013 2499 SachsenlandBesonders begeistert sind die Besucher beim Auftritt des Scheichs mit seinem Kamel (l.). Nach der weiten Reise lässt sich der Stammesälteste in seinem Sessel nieder, isst Weintrauben, raucht seine Wasserpfeife, lässt sich frische Luft zuwedeln und erfreut sich an der hübschen Bauchtänzerin.

Zum Finale kommen alle Darsteller auf die Bühne und unter Trommelwirbel laufen sie noch einmal zu einer mitreißenden, rhythmischen Tanzeinlage auf. Nun ist sich die kleine Nele sicher, dass sie, wenn sie einmal groß ist, Afrika besuchen wird und bedankt sich bei Nick.

 

SF 2013 2511 SachsenlandDie Gartenfreunde kamen nicht umhin, noch eine Zugabe zu geben, ehe sie die Bühne nach rund einer Stunde verließen und stürmischen Beifall einheimsten (r.).

Das war wieder ein Kleinkunsttheater vom Feinsten! Allen Laiendarstellern um den Vereinsvorsitzenden André Gärditz Hochachtung und Dank für die monatelange Vorbereitung und die wunderbare Bühnenausstattung.

 

Das absolute "Highlight" bei den "Sachsenländern" war umrahmt von einem vollen Wochenendprogramm. Am Freitag Abend (05.07.) startete die Kinderdisco mit Jana und zu späterer Stunde konnten sich die Erwachsenen bei Livemusik mit der Partyband "MISCH-MUSIC" schaffen. Während der Verschnaufpause wartete ein Quiz zum Thema Afrika auf Besucher und Gartenfreunde.

SF 2013 2452 SachsenlandDen Sonnabend (06.07.) eröffnete am Vormittag das "Duo M&S" mit eingängigen Melodien. Beim Galgenkegeln konnte man seine Treffsicherheit auch schon am Morgen unter Beweis stellen. Spiel und Spass an vielen Stationen zog Groß und Klein an, so beim Glücksrad, beim Kokosnuss- und beim Löwenschiessen. Die Kinder zog es zur Bastelstraße und zum Schminken.

Nachmittags saß der Nachwuchs gebannt bei der "Die Zuselwuselshow" und danach fieberten die Erwachsenen beim Bingo mit, in der Hoffnung, dass die richtigen Zahlen gezogen werden. Bei der Mitmach-Trommelshow waren Groß und Klein wieder vereint (l.).

SF 2013 2463 Sachsenland"DJ Steffen" sorgte zwei Stunden bis zur großen Bühnenshow mit Tanzmusik für gute Laune unter blauem Himmel. Die Kinder zogen in der Zwischenzeit mit ihren Lampions durch die Kleingartenanlage (r.). Und 22 Uhr war es dann soweit (siehe oben).

Tag drei, der Sonntag (07.07.), rief die Gartenfreunde und (noch oder wieder anwesende) Gäste zum Musikalischen Frühschoppen. Sicher wird die Aufführung vom Vorabend noch für reichlich Gesprächsstoff gesorgt haben.

Lothar Kurth