Pleissewehr nah 1024

Der jüngste der 208 Kleingärtnervereine (KGV) liegt am gleichnamigen Wehr dess Flusses Pleiße. Die Gründung des KGV "Am Pleißewehr" e.V. erfolgte im Jahr 2006.

Obwohl es ein junger Verein ist, zählt die Kleingartenanlage mit zu den ältesten, denn bis 2006 gehörten die Parzellen südlich des Schleußiger Weges zum KGV "Südvorstadt" e.V. Durch die räumliche Trennung votierten die Mitglieder für die Schaffung eines eigenen, eigenständigen KGV.

SLK-Fotos: Pleißewehr seit 2011 in Betrieb - Klicken Sie auch auf unsere Fotogalerie

  

Schulbiologiezentrum 1024

Die flächenmäßig kleine Anlage liegt etwas versteckt hinter dem Schulbiologiezentrum,  das vom Schleußiger Weg aus zu sehen ist (Foto links). Hier sind an ein paar Tagen im Jahr die Blüten der Königin der Nacht zu bewundern (zuletzt vom 4. bis zum 8. Mai 2011).  

Die Anlage ist vom gegenüberliegenden Ufer der Pleiße, von der Brücke an der Rennbahn her, zu sehen. Mit ein paar Schritten gelangt man zum völlig rekonstruierten Namensgeber des KGV. Der Name des Flusses Pleiße erinnert an einen - durch eingeleitete Abwässer der Industrie - völlig toten Flusslauf in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

 

Am Wehr 1024Aus der Anlage des KGV "Am Pleißewehr" e.V. ist der benachbarte Fockeberg zu sehen, der ein beliebtes Ausflugsziel von Leipzigern und auch Besuchern ist. Von hier aus hat man einen guten Blick auf die naheliegende Innenstadt (Foto rechts im Hintergrund).

Die Bäume sind "leider" inzwischen so gewachsen, dass man nur in der vegetationslosen Zeit einen Rundumblick hat. Einmal im Jahr findet das "Seifenkistenrennen" auf dem begrünten Trümmerberg statt, das zu einem regelrechten Volksfest geworden ist.