Schule Hofseite 1024


24. Grundschule Leipzig: In der heutigen Ortslage des alten Paunsdorf wurde 1885 die unter Leitung der Architekten Hülssner und Ludwig gebaute Schule eingeweiht. Sechs Jahre später erfolgte die Erweiterung der Schulgebäudes. Architekt Bechmann zeichnete hierfür verantwortlich. Seit 1902 wird die Bildungseinrichtung als mittlere Volksschule geführt. Der Industrievorort Paunsdorf wurde 1922 nach Leipzig eingemeindet (24. Volksschule). 1926/27 erfolgte die Errichtung der heute denkmalgeschützten Turnhalle. Zur POS „Walter Barth" wurde die 24. Grundschule 1958 umbenannt. Seit 1992 ist sie 24. Grund- und Mittelschule und seit 2002 heißt sie Integrative Einrichtung der Grundschule und des Hortes.

SLK-Fotos: Blick in den Innenhof der Schule - Klicken Sie auch auf unsere Fotogalerie

Blick aus Schule 1024

 

Unmittelbar neben der Volksschule gründeten Einheimische aus den angrenzenden und dichtbesiedelten Straßenzügen zwischen Riesaer Straße und Döllingstraße 1937 einen weiteren Kleingärtnerverein in diesem Ortsteil.

Die Anlage des Kleingärtnervereins "An der Schule" zählt zu den kleineren innerhalb Leipzigs und wird wegen ihrer versteckten Lage sicherlich von vielen übersehen.