125 Jahre „Naturheilkunde Gohlis" e.V. – das war Grund genug, nach etlichen Jahren Abstinenz wieder einmal ordentlich zu feiern.

SF Nhk-Gohlis Reges TreibenEntstanden ist der Verein als „Naturheilkundeverein zu Gohlis bei Leipzig" im Jahre 1887 auf der Grundlage der von den Naturheilkundigen V. Prießnitz und S. Kneipp vorgegebenen Lebensrichtlinien von Kaltwasserbehandlungen im Zusammenhang mit Sonnenbad und frischer Luft. Als Standort wählte man die sogenannte „Steppe" im Flurbereich Gohlis-Möckern-Wiederitzsch. Die nicht mittellosen Mitglieder zäunten sich mit Sonnenschutz-Wänden ein und unternahmen dort auf der „Insel" Badekuren. Steigende Mitgliederzahlen und aufsteigende Not verlangten eine Erweiterung des Grundstückes und das Einrichten von Familiengärten nach 1910. In diese Zeit fiel auch der Antrag auf den Bau einer ersten Kantine. Seine jetzige Größe von ca. 15 ha erhielt der Verein 1934 durch die Fusion mit dem Schreberverein „Hoffnung" e.V. und dem Gartenverein „Johannes" e.V.

Vereins-Fotos: Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie / Jubiläen in Leipziger KGV

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Vereinshaus wieder aufgebaut, es gründeten sich ein Männerchor, ein Mädchen-Kinderchor, eine Laienspiel- und eine Tischtennisgruppe. Die kürzlich sanierten Brunnen sorgen für preiswertes Gießwasser.

Um das Gartenfest am 14. Juli 2012 zu einem kulturellen Höhepunkt des Vereinslebens werden zu lassen, hatten sich das Festkomitee und viele Vereinsmitglieder besonders viel Mühe mit der Vorbereitung und Gestaltung gegeben. Sportlich betätigen konnten sich Groß und Klein auf der Hüpfburg, der Kegelbahn oder an der Tischtennisplatte. Viel Spaß gab es am Nagelholz, wo doch so einige feststellen mussten, wie schwierig es ist, einen Nagel gerade in einen Balken zu klopfen. Betrieb herrschte auch immer am vom Kindergarten „Spielkiste" vorbereiteten Kuchenbasar, beim Kinderschminken oder am Flohmarktstand. Sogar eine Pflanzenbörse und Honigverkauf (aus eigener Produktion) gab es. Für die kulturelle Umrahmung sorgten ein DJ, der Pop-Chor, die Schüler-Band und das Blasorchester der FF Seehausen, das sich dann auch an die Spitze des Umzuges durch die Gartenanlage setzte. Das etwas launische Wetter konnte die Stimmung kaum trüben, zumal für das leibliche Wohl durch den „Kartoffelsack" gesorgt wurde.

Ein Dankeschön allen fleißigen Helfern. Das Echo war fast einstimmig: Das machen wir bald mal wieder!!!  

Dr. Editha Kross