2005 Hist.Laube AuenblickIm nordwestlichen Leipziger Ortsteil Wahren gründeten Naturverbundene am 22. April 1912, zehn Jahre vor der Eingemeindung Wahrens nach Leipzig, den Gartenverein „Ewigkeit“ e.V. Im Vereinsregister beim Amtsgericht Leipzig war dieser unter der Nr. 976 eingetragen.

39 Parzellen entstanden in der kleinen Anlage, die in leichter Hanglage nördlich der Georg-Schumann-Straße zu finden ist. Seit der Gründung entwickelte sich ein internes, fast familiär geprägtes Vereinsleben.

SLK-Foto: Historische Laube

Im Zuge der Gleichschaltung und der „Blut-und-Boden-Ideologie“ im nationalsozialistischen Reich beschlossen die Kleingärtner in einer Mitgliederversammlung am 3. Dezember 1933 die Umbenennung ihres Vereins in den heutigen Namen „Auenblick“.

Ein einschneidendes Jahr in den Annalen des Vereins war das Jahr 1964. Im April wurde unsere damalige Kleingartensparte als Abteilung 4 an den Nachbarverein „Wahren 1901“ angegliedert. Mit dem gesellschaftlichen Umbruch wurde unser Verein wieder aus dem Verbund herausgelöst und als eigenständiger Kleingärtnerverein „Auenblick“ 1990 neu gegründet. 

Die Anzahl der Parzellen hat sich von 39 im Gründungsjahr auf gegenwärtig 30 reduziert. Trotz dieses Rückgangs sind die Gartenfreunde jedes Jahr motiviert, ihre kleinen Oasen farbenfroh herzurichten, so dass Besucher eine schmucke Kleingartenanlage am Rande der Stadt zu sehen bekommen. Und das 100-jährige Vereinsjubiläum soll gebührend begangen werden.

Regina Pfeifer - Vorsitzende