4wanderung-01Die seit Jahren zu verzeichnende steigende Tendenz der Teilnehmerzahlen setzte sich auch bei der vierten Auflage dieser nun schon traditionellen Veranstaltung der Leipziger Kleingärtner fort.

Sie fand am 17. Mai in Kleingartenanlagen des Leipziger Westens statt und wies mit 390 Teilnehmern einen neuen Rekord auf.

Fotos: SLK

Der Stadtverband Leipzig der Kleingärtner hatte alles gut vorbereitet und dafür gesorgt, dass die beliebte Wanderung für die Teilnehmer interessant und erlebnisreich wurde. Die sieben Kleingärtnervereine, durch deren Anlagen die Route führte, waren von Anfang an mit dabei. Sie hatten die Strecke gut ausgewählt und maßgeblich zum erfolgreichen Verlauf der Wanderung beigetragen. Das Grünflächenamt Leipzig und die Generali Versicherung waren als bewährte Sponsoren mit von der Partie.

4wanderung02

 

Flotte Weisen und ein Hauch von Volksfeststimmung empfing die Wanderfreunde bereits am Start in der KGA "Bach'sche Erben". Neben den Gartenfreundinnen und Gartenfreunden aus den Leipziger KGV, zahlreichen Gästen und Wanderfreunden begrüßte Stadtverbandsvorsitzender Bernd Weiner u.a. den Vorsitzenden des Kleingartenbeirates, Stadtrat Claus Müller, und seinen Stellvertreter, Stadtrat Konrad Riedel, sowie den Fachbereichsleiter Kleingärten des Grünflächenamtes, Rainer Proksch, und Robby Müller vom Kleingärtnerservice der Generali Versicherung.

 

4wanderung-03Jeder Teilnehmer erhielt sein Wanderheft mit einem eingetragenen Startstempel und war damit bestens über den Streckenverlauf informiert. In guter Stimmung und bei idealem Wetter gab Bernd Weiner um zehn den Start für die sieben Kilometer lange Strecke frei.

Die erste Etappe führte über 1.500 Meter durch den Auenwald zur KGA "Waldluft", wo es den zweiten Stempeleintrag gab. Auf dem Waldspielplatz "Wilder Mann" konnten sich die Wanderfreunde den dritten Stempel in das Wanderheft drücken lassen, bevor es dann in die KGA "Leutzscher Aue" ging. Hier herrschte gute Stimmung. Es gab flotte Weisen, ein gutes gastronomisches Angebot und natürlich den vierten Stempel in das Wanderheft. Zahlreiche Teilnehmer besuchten den sehenswerten Museumsgarten des Vereins.


4wanderung-04Ähnlich war es auch in der KGA "Dahlie", wo es zwar keinen Museumsgarten, dafür aber den fünften Stempeleintrag gab. In der KGA "Leipzig-West" waren das Kinderbad, die Voliere und der großzügig angelegte Kinderspielplatz die Hingucker. Am Vereinsheim gab es nicht nur etwas für das leibliche Wohl, sondern auch den sechsten Stempel.

Die nächste Stempelstelle war in der KGA "Priessnitz-Morgenröte". Ein neu eingerichteter Begegnungsgarten und das Priessnitz-Denkmal waren sehenswert. Gleich am Eingang der Gartenanlage war der Unterschied zwischen dem alten und dem neu verrohrten Bauerngraben deutlich zu sehen.

Den achten und damit letzten Stempel gab es in der Anlage des Schrebervereins "Leipzig-Lindenau". Er war mit der Ausgabe der Wertmarken für ein Getränk und eine Grillkost verbunden.

4wanderung-05Dank der guten gastronomischen Betreuung und des kulturellen Programms, das u.a. auch vom Chor des Schrebervereins "Leipzig-Lindenau" gestaltet wurde, nahmen die meisten Wanderfreunde die zu lange Wartezeit am Grill des Kleingärtnerservices der Generali Versicherung recht gelassen auf sich. Einige hungrige Wanderfreunde mussten sich bis zu 45 Minuten gedulden, ehe sie an die Grillkost kamen. Das erinnerte an längst vergangene Zeiten und war ein kleiner "Wermutstropfen", der jedoch die Stimmung der Teilnehmern kaum beeinflusste.

"Es war eine prima Sache und hat uns sehr gut gefallen. Wir freuen uns schon auf die nächste Wanderung", so die Meinung der meisten Wanderfreunde. Der Vorstand des Stadtverbandes bedankt sich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass diese Veranstaltung so erfolgreich verlief.


Die fünfte Wanderung durch Leipziger Kleingartenanlagen findet am 16. Mai 2009 im Kleingartenpark Südost statt.