...sie wird immer beliebter!
5wanderung-01


In diesem Jahr fand sie am 16. Mai statt und führte durch zehn Kleingartenanlagen (KGA) und den Stünzer Park im Leipziger Südosten. Mit 418 Wanderfreundinnen und Wanderfreunden, die bei Weitem nicht nur Kleingärtner waren, setzte sich die steigende Tendenz der Teilnehmerzahlen fort.

Fotos: SLK

Die Organisatoren und die zehn beteiligten KGV hatten sich große Mühe gegeben und alles gut vorbereitet.

5wanderung-02Die gut ausgeschilderte Wanderstrecke führte an vielen liebevoll gepflegten Parzellen und schön gestalteten Gemeinschaftseinrichtungen vorbei. Viele Vereine hatten sich für die Wanderfreunde Überraschungen einfallen lassen.

Dank der bewährten Sponsorentätigkeit des Amtes für Stadtgrün und Gewässer sowie des Kleingärtnerservices der Generali Versicherungen gab es am Ziel für jeden Teilnehmer wieder eine Grillkost und ein Getränk, was wesentlich zum stimmungsvollen Abschluss der Veranstaltung beigetragen hat.



5wanderung-04Die Vereinswiese in der KGA "Leipzig-Sellerhausen", der Startpunkt der diesjährigen Wanderung, war von den Niederschlägen der vergangenen Nacht noch nass, als gegen 8.30 Uhr die ersten Zelte aufgebaut und Startvorbereitung getroffen wurden.

5wanderung-06

Bereits 9.20 Uhr erschien die erste Wanderfreundin und erkundigte sich, ob sie hier zur Wanderung der Leipziger Kleingärtner richtig wäre.

Der Platz füllte sich schnell, und Stadtverbandsvorsitzender Bernd Weiner konnte 10 Uhr insgesamt 418 Wanderfreunde, darunter auch prominente Gäste, begrüßen (s. Kasten unten).

5wanderung-05

Nachdem alle das ansprechend gestaltete Wanderheft mit dem Startstempel erhalten hatten, ging es auf die ca. sieben Kilometer lange Strecke.

Im Gelände des KGV "Rietzschkenaue", der zweiten Stempelstelle, kam das Teilnehmerfeld noch geschlossen an. Danach bildeten sich kleine Gruppen, die der nächsten Stempelstelle in der KGA "Tunnelwiese" zustrebten.

Hier gab es bereits eine kleine Einlage, als selbstbereiteter Tee und Traubenzucker zur Stärkung angeboten wurden.

 

5wanderung-07"Zur Stempelstelle 4" war auf einem gut sichtbaren Wanderwegweiser zu lesen, nur war von dieser Stempelstelle, die im Stünzer Park sein sollte, zunächst nichts zu sehen. Es entwickelte sich ein kleiner "Stau", der den Wanderfreunden Gelegenheit gab, den Park in aller Ruhe in Augenschein zu nehmen. Natürlich bekamen alle ihren vierten Stempeleintrag und es ging zur KGA "Pflaumenallee" weiter. Dort hatte der Vorstand u.a. eine leerstehende Parzelle mit Skulpturen bestückt und damit das Erscheinungsbild wesentlich verbessert. Mit dem fünften Stempel im Wanderheft erreichten die Wanderfreunde die KGA "Volkshain Anger". Der Vorstand des Vereins hatte nicht nur für den sechsten Stempeleintrag gesorgt, sondern auch ein kleines Event auf der Vereinswiese organisiert.  Endlich konnten die trockenen Kehlen der Wanderer mit Bier und natürlich auch alkoholfreien Getränken angefeuchtet werden. 

5wanderung-08Eine vom Gartenfreund Eberhard Hertwig gestaltete Ausstellung von Gemälden und Grafiken, die aus Anlass der Wanderung eröffnet wurde, hatte somit bereits am ersten Tag ca. 400 Besucher zu verzeichnen, und das in einem KGV mit lediglich 81 Parzellen. In der KGA "Rosenaue", der siebenten Stempelstelle, zog u.a. eine mit einer Garteneisenbahn gestalteten Parzelle die Aufmerksamkeit der Wanderer auf sich. Da wäre sicher manch einer noch eine Weile geblieben, aber im Wanderheft stand, dass es den nächsten Stempeleintrag in der KGA "Grüne Aue" gäbe, und das war auch so.

Doch zunächst hatte sich der Gartenfreund Vitor Lopes an der Parzelle 124 der "Grünen Aue" eine Überraschung einfallen lassen. Mit Unterstützung einiger Gartenfreundinnen verteilte er "Fettbemmen". Noch warmes Brot aus eigenem Backofen im Garten und selbstbereitetes Fett mit etwas Salz waren ein wahrer Gaumenschmaus. 


5wanderung-09Am Vereinshaus herrschte richtige Volksfeststimmung mit Musik und guter organisierter Versorgung. Ein willkommenes Plätzchen, das viele Wanderfreunde für eine kleine Rast nutzten, ehe es auf die letzten Etappen ging.

Die führten zunächst in die KGA "Kultur", wo es nicht nur den neunten Stempel, sondern auch wohlschmeckende Äpfel gab. Nachdem in der KGA "Immergrün" der zehnte Stempel in das Heft gedrückt worden war, mussten nur noch wenige Meter bis zum Ziel in der KGA "Sonnenglück" bewältigt werden.

 


5wanderung-10Da es hier nach Vorlage des komplett gestempelten Wanderheftes die beliebten Wertmarken für die Grillkost und die Getränke gab, fanden der ansehnlich gestaltete Info-Garten und die Voliere des Vereins leider nur wenig Aufmerksamkeit.

Dieses Mal klappte es am Grillstand der Generali hervorragend. Schlangen bildeten sich jedoch zeitweise an der Getränkeausgabe, die unter Verantwortung der Vereinsgaststätte "Selli" lief.

Da sich auch das Wetter zum Guten gewandelt hatte, konnte die 5. Wanderung durch Leipziger KGA mit Musik und guter Stimmung erfolgreich beendet werden. Recht herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.

5wanderung-11

5wanderung-03

Die 6. Wanderung durch Leipziger Kleingartenanlagen wird voraussichtlich am 15. Mai 2010 stattfinden und durch KGA im Leipziger Norden führen.

 

Bernd Weiner begrüßte u.a.:

• Herrn Rosenthal, Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Ordnung, Sport
• Herrn Riedel, Stadtrat und stellvertretender Vorsitzender des Kleingartenbeirates
• Herrn Wenzel, Landesdirektor der General Versicherungen
• Herrn Palitzsch, Verbindungsbeamter der Polizeidirektion Leipzig
• Herrn Winter, Vertreter des Bürgervereins Möckern-Wahren
• Herrn Kuhtz, Vorsitzender des Integrativen Bürgervereins Volkmarsdorf