Neuer Teilnehmerrekord zur 9. Wanderung

01AmKaerrnerweg1961

Der Termin zur Wanderung fiel genau auf den ersten Tag der Eisheiligen (11. Mai). Am frühen Morgen sah der Himmel noch durchwachsen aus, es sollte jedoch noch das richtige Wanderwetter werden. So dachten wohl viele und es kamen 592 erwartungsvolle Wanderer in die Kleingartenanlage (KGA) "Am Kärrnerweg". Sogar aus Dresden waren Wanderfreunde angereist. Damit ist der Rekord aus dem Vorjahr überboten worden! Der Vereinsvorsitzende Peter Kanis begrüßte Gartenfreunde und Gäste herzlich in der schmucken Anlage in Stötteritz.

SLK-Fotos: Unmittelbar nach dem Start an der Museumslaube in der KGA "Am Kärrnerweg"

01AmKaerrnerweg1951Danach gab Robby Müller, Vorsitzender des SLK, den Wanderern wichtige Tipps mit auf den Weg und der Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport, Heiko Rosenthal wünschte allen einen erlebnisreichen Tag durch Leipzigs Grün. Gemeinsam mit dem SLK-Vorsitzenden und der neuen Fachbereichsleiterin Kleingärten, Karin Haberkern, durchtrennte er das Startband. Zu den Wanderern zählten auch mehrere Stadträte, unter ihnen Claus Müller, Stellvertretender Vorsitzender des Kleingartenbeirates der Stadt Leipzig. Die Ausgabe der begehrten Wanderhefte lag wieder in den bewährten Händen von Martina Dilßner und Kirsten Wildfeuer aus der Geschäftsstelle des SLK. Im Heft sind umfangreiche Details zu den Kleingärtnervereinen und ihren Anlagen sowie zu den angrenzenden Gebieten aufgeführt, in denen selbst ein Ur-Leipziger noch etwas entdecken kann.

Bei der Eröffnung: Heiko Rosenthal (l.), Robby Müller (2.v.l.) und Peter Kanis (r.)

04Osthoehe1974Auf dem rund 8 km langen Rundkurs wurden 10 KGA besucht, darunter zum ersten Mal auch zwei Vereine des Kreisverbandes Leipzig der Kleingärtner Westsachsen e.V. "Lerchenwiese" und "Am Stünzer Park".

Zwei Vereinsgaststätten in der KGA "Osthöhe" und "Neues Leben" luden zur Rast ein. Jedoch auch in anderen Anlagen verweilten die Besucher länger. So gab´s z.B. in der KGA "Am Walde" Fettbemmchen.

"Stempel-Duo" in der KGA "Osthöhe"

Im Wanderheft waren erneut Fragen abgedruckt, die alle 6 richtig zu beantworten waren. Die Lösungen waren entweder im Heft zu finden oder auf der Wegstrecke. Auf dem Rundkurs waren zwei stark befahrenen Straßen zu queren (Sommerfelder Straße und Zweinaundorfer Straße). Hier erhielten die Organisatoren dankenswerterweise Unterstützung durch Polizeibeamte unter Leitung von Polizeioberrat Axel Palitzsch.

Am Ziel in der KGA "Am Kärrnerweg" war die Auslosung zum Preisrätsel heiß erwartet worden. Bürgermeister Heiko Rosenthal agierte als Fortuna und SLK-Chef Robby Müller verlas die Namen der Glücklichen. Das Gewinnspiel wurde vom OBI Markt mit praktischen Preisen unterstützt.

Wer im Ziel alle Stempeleinträge in seinem Wanderheft vorweisen konnte, bekam je eine Wertmarke für ein Getränk und eine Bratwurst oder ein Steak. Einen besonderen Dank an das Team der Generali-Versicherungen, die mit 592 hungrigen Wanderen beim Zieleinlauf eine weitere Steigerung beim "Bruzeln" am Grill hinzulegen hatten. 

01AmKaerrnerweg1946Vor und nach der 9. Wanderung nutzten viele Gäste bei der 9. Wanderung die Gelegenheit, sich die einmalige Vogelschutzlehrstätte, die in der KGA "Am Kärrnerweg" beheimatet ist, genauer anzuschauen.

Auch dies ist ein Anliegen der Wanderung, dass man mit neuen Erkenntnissen und oftmals auch mit "Aha-Effekten" den Heimweg antritt.

Andrang in der Vogelschutzlehrstätte zur Wanderung

 

Die Etappenziele (Stempeleinträge) im Überblick: "Am Kärrnerweg" (Start) - "Lerchenwiese" (KVL) - "An der Albrechtshainer Straße""Osthöhe""Eigene Scholle""Am Stünzer Park" (KVL) - "Pflaumenallee""Neues Leben""Am Walde" - "Kastanienallee""Am Kärrnerweg" (Ziel)