12.W 0013Bei der 12. Wanderung gab es eine Neuerung: Zum ersten Mal wurde ein Teil des "grünen Bandes", das sich durch das Stadtgebiet Leipzigs schlängelt, mit in die Wanderstrecke einbezogen - der Nördliche Auwald mit dem Naturschutzgebiet (NSG) Burgaue sowie der Auwaldstation in Leipzig-Lützschena. Wem die rund 9,6 km lange Route noch nicht genügte, der konnte noch einen Abstecher zum Nahlewehr unternehmen. Am Start in der Kleingartenanlage (KGA) "Vorwärts" in Leutzsch fanden sich am Vormittag des 21. Mai 2016 über 500 Enthusiasten bei bestem Wanderwetter ein, unter ihnen Leipzigs Oberbürgermeister (OBM) Burkhard Jung sowie der Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport, Heiko Rosenthal.

SLK-Foto: Der Start zur 12. Wanderung ist vollzogen. Unter den Wanderern OBM Burkhard Jung (2.v.r.) sowie Bürgermeister Heiko Rosenthal (l.) / Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie

12.W 0167Auf der Vereinswiese in der KGA "Vorwärts" hieß der Vorsitzende des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) Robby Müller die erwartungsvollen Wanderer herzlich willkommen, unter ihnen Leipzigs Stadtoberhaupt. OBM Burkhard Jung entbot seine Grüße und war sichtlich beeindruckt von der Resonanz auf die unmittelbar bevorstehende Wanderung. Als Dritter im Bunde begrüßte Patrick Ronniger, Vorsitzender des gastgebenden Kleingärtnervereins (KGV) "Vorwärts" Groß und Klein in der Leutzscher KGA. Nach dieser offiziellen Einleitung der 12. Wanderung ging es sofort an die Freigabe der Wanderstrecke. Die traditionelle Kappung des Startbandes erfolgte im Beisein von OBM Burkhard Jung.

SLK-Foto: Leipzigs OBM Burkhard Jung wünscht eine abwechslungsreiche und interessante Wanderung

12.W 0189Von Leutzsch führte der Weg zu den beiden Böhlitz-Ehrenberger KGV "Luppenaue" und "Sommerfreude", die dem Kreisverband Leipzig der Kleingärtner Westsachsen e.V. (KVL) angehören.

Anschließend - ein Novum bei den bisherigen Wanderungen - lenkten die Wanderer ihre Schritte in eines der Leipziger Waldgebiete, den zwischen Böhlitz-Ehrenberg und Lützschena gelegenen Nördlichen Auwald. Und der Mai ist gerade der richtige Zeitpunkt, denn die Natur läßt es an allen Ecken sprießen und ergrünen.

SLK-Foto: Wanderer am Rande des Nördlichen Auwaldes auf dem Weg zur Luppe

 

12.W 0196Nach dem Überqueren der Luppe ist die Auwaldstation Leipzig-Lützschena das nächste Ziel. Für viele der Wanderfreunde ist diese Einrichtung auch eine Neuentdeckung, die einen besonderen, späteren Besuch wert ist.

Nach rund der Hälfte der Wanderung verweilte fast ein jeder hier, denn der Caterer hatte leckere Sachen auf den Rosten. Auch dem Durst konnte man mit allen Geschmacksrichtungen begegnen.

SLK-Foto: Gut angenommen wurde der Freisitz in der Auwaldstation Leipzig-Lützschena für eine Rast und ausführliche Gespräche 

12.W 0152Nur ein paar Schritte von der Auwaldstation entfernt, beginnt der sehenswerte Schlosspark Lützschena. Bei einer hervorragenden Ausschilderung konnte niemand auf den verschlungenen Parkwegen eine falsche Richtung einschlagen.

In Sichtweite des Schlossparks war die KGA "Stahmeln Süd", ein Verein des KVL, bald erreicht. Vielen älteren Wanderern ist das Vereinshaus als ehemalige Ausflugsgaststätte "Klein-Brasilien" noch in lebendiger Erinnerung.

Von diesem Etappenziel ging es über die Fußgängerbrücke, die die Luppe überspannt, wieder hinein in den Nördlichen Auwald in Richtung Ziel KGA "Vorwärts".

SLK-Foto: Mit Groß und Klein auf der Wanderung

12.W 0209Alle Wanderer bekamen am Start das begehrte Wanderheft ausgehändigt, in dem wieder sechs Fragen des OBI-Rätsels zu beantworten waren. Der Förderer stellte wieder attraktive Preise zur Verfügung. Wer alle Fragen richtig beantwortet hatte, konnte hoffen, dass die kleine Glücksfee Mary-Ann ihn oder sie aus der Box, als einen der 10 Gewinner, zog.

Nach der 12. Wanderung verweilten noch zahlreiche Besucher einige Zeit auf der Festwiese des KGV "Vorwärts", dessen Mitglieder 2016 auf 95 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken können.

SLK-Foto: Einem Gewinner aus dem KGV "Volkshain Anger" gratuliert SLK-Chef Robby Müller