630 große und kleine Wanderfreunde sind eine neue Bestmarke

11.W 4555Zum elften Mal rief der Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) alle Interessierten zur Wanderung durch Leipziger Kleingartenanlagen (KGA) auf, die 2015 durch den Stadtbezirk Nordwest KGA mit seinen Ortsteilen Wahren, Möckern und Lindenthal führte. Nach 2013 waren dieses Mal wieder zwei Kleingärtnervereine (KGV) dabei, die zum Kreisverband Leipzig der Kleingärtner Westsachsen e.V. (KVL) gehören.

Für Sonnabend, 9. Mai 2015, hatte der Wetterfrosch annehmbares Klima vorhergesagt. Und so sollte es auch werden - wunderbares Wanderwetter. Auf der Vereinswiese in der KGA "Sternhöhe Wahren" eröffnete SLK-Vorsitzender Robby Müller pünklich die 11. Wanderung.

SLK-Foto: Kurz nach dem Start auf dem Hauptweg der KGA "Sternhöhe Wahren" / Besuchen Sie auch unsere Fotogalerie

11.W 4542Nach dem symbolischen Start, mit dem Durchtrennen des Trennbandes durch den den Bürgermeister für Umwelt, Ordnung, Sport, Heiko Rosenthal begaben sich die Teilnehmer auf die 11. Wanderung. Jeder bekam ein Wanderheft mit auf den Weg, das - wie in der Begrüßung gesagt wurde - wieder aufmerksam gelesen werden sollte, denn am Ziel sind sechs Quiz-Fragen richtig zu beantworten, um eine Chance bei der Ziehung von 15 Gewinnen, die von OBI zur Verfügung gestellt wurden, zu haben.

SLK-Foto: Freigabe der Wanderung durch Robby Müller, Heiko Rosenthal und Frank Schulze, Vorsitzender des KGV "Sternhöhe Wahren"

11.W 4571Die Route führte die Wanderer nun durch die KGA "Frohe Stunde" - "Trommelholz" - "Zur kleinen Birke" - "Wahren 1901" - "Reichsbahn Lindenthal" (KVL) - "Lindenthal-West" (KVL) - "Am Hopfenberg" zurück zur KGA "Sternhöhe Wahren".

Zum Verweilen und zur Stärkung luden zahlreiche Gaststätten auf der Wandertour ein. In den einzelnen KGA gab es jede Menge Interessantes zu entdecken. Jedoch auch zwischen den KGA war manch Sehenswertes am Wegesrand (z.B. Wahrener Viadukt, "Panflötenbrücke").

SLK-Foto: Beim Erklimmen der "Panflötenbrücke", die aber auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist.

 

11.W 4638

Nach ca. 11,5 km Wanderweg - es war die längste Wanderung - bekam am Ziel wieder jeder, der alle Stempeleinträge im Wanderheft vorwies, je eine Wertmarke für ein Getränk und eine Grillkost.

Wer bei den sechs Fragen des OBI-Quiz die richtige, der drei Lösungsvorgaben korrekt angekreuzt hatte, konnte auf einen schmucken orangefarbenen Gewinn hoffen. Die sogenannte "Glückfee" bei der Ziehung war in diesem Jahr ein Knirps im Vorschulalter, der seine Sache wie ein Profi vollführte. 

SLK-Foto: Die drei Leipziger OBI-Marktleiter vor der spannenden Ziehung