Wanderungen durch Leipziger Kleingartenanlagen haben gute Tradition. Seit 2005 organisiert der Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) mit mehreren beteiligten Kleingärtnervereinen jählich eine Wanderung durch Leipziger Kleingartenanlagen. Steigende Teilnehmerzahlen bestätigen das große Interesse an diesen Wanderungen, auch bei "Nichtkleingärtnern".   (-lk)

Neu Lindenau Schlange 1024

Der Wettervorhersage vom Freitag, dem 13. Mai - also ein Tag vor der 7. Wanderung durch Leipziger Kleingartenanlagen - prophezeite für den Sonnabend ideales Wanderwetter und tatsächlich gab es auch erst am späten Nachmittag den angekündigten Niederschlag.

Bereits eine halbe Stunde vor dem Start hatte sich eine fast kaum überschaubare Anzahl an Wanderbegeisterten unterschiedlichen Alters im Umfeld der Vereinswiese des Kleingärtnervereins (KGV) "Neu-Lindenau" e.V. eingefunden. Nicht nur aus allen Stadtteilen Leipzigs sondern u.a. auch aus Zeitz und Chemnitz hatten sich Wanderfreunde "auf Schusters Rappen" gemacht.

Fotos: SLK

6-wanderunggmAm 8. Mai trafen sich etwa 440 Wander- und Gartenfreunde in der Kleingartenanlage „Alt-Schönefeld“ zur 6. Wanderung durch Leipziger Kleingartenanlagen. Sie führte durch den Nordosten unserer Stadt und erreichte einen neuen Teilnehmerrekord.

Die Wanderung war schon im Vorfeld von den Medien (u.a. Leipziger Volkszeitung) angekündigt worden. Pünktlich 10 Uhr begrüßte der Stadtverbandsvorsitzende Robby Müller die Teilnehmer im Namen der Veranstalter, dem Amt für Stadtgrün und Gewässer, der Generali-Versicherung und dem Stadtverband Leipzig der Kleingärtner e.V.

Foto: SLK

...sie wird immer beliebter!
5wanderung-01


In diesem Jahr fand sie am 16. Mai statt und führte durch zehn Kleingartenanlagen (KGA) und den Stünzer Park im Leipziger Südosten. Mit 418 Wanderfreundinnen und Wanderfreunden, die bei Weitem nicht nur Kleingärtner waren, setzte sich die steigende Tendenz der Teilnehmerzahlen fort.

Fotos: SLK

4wanderung-01Die seit Jahren zu verzeichnende steigende Tendenz der Teilnehmerzahlen setzte sich auch bei der vierten Auflage dieser nun schon traditionellen Veranstaltung der Leipziger Kleingärtner fort.

Sie fand am 17. Mai in Kleingartenanlagen des Leipziger Westens statt und wies mit 390 Teilnehmern einen neuen Rekord auf.

Fotos: SLK

3 Wanderung7002Treffpunkt für alle wanderfreudigen Familien, Kinder und Senioren ist am 12. Mai 2007 um 10:00 Uhr die Vereinswiese der Kleingartenanlage "Am Friederikenschacht", Zum Förderturm 80, 04289 Leipzig.

Wer per Kremser zum Treffpunkt gebracht werden will, sollte sich ab 9:00 Uhr (im 10 Minutentakt) an der Kreuzung Prager Straße/Connewitzer Straße einfinden.

Foto: SLK 

 

2wandertagFrohe Wanderlieder stimmten die 230 Wanderfreunde, die sich am 20. Mai auf der Festwiese im KGV „Dr. Schreber” eingefunden hatten, auf die bevorstehende Tour ein. Etwa 7,3 km waren bei der 2. Wanderung durch Leipziger Kleingartenanlagen zu bewältigen. Bei zunächst strahlendem Sonnenschein ging es nach der Begrüßung durch den Stadtverbandsvorsitzenden Bernd Weiner gut gelaunt und mit Wanderheften ausgerüstet los.

Den ganzen Beitrag lesen Sie hier!

 

1wandertagAuf Schusters Rappen durch die Erlebniswelt Garten

 Premiere gelungen: Die Mühen der Organisatoren haben sich gelohnt. Der erste Wandertag durch Leipziger Kleingartenanlagen war eine prima Sache und sollte wiederholt werden, so die Meinung der meisten Teilnehmer und beteiligten Kleingärtnervereine (KGV). Er war interessant für die Wanderer und wertvoll für die Öffentlichkeitsarbeit der Vereine. Besten Dank an alle, die dazu beigetragen haben.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier!

10.W-Faltblatt S.2Jeder Wanderung geht ein "Probelauf" voraus, eine Art Generalprobe, zu der sich die Vertreter der teilnehmenden Kleingärtnervereine (KGV) und des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner (SLK) am Startpunkt der Wanderung treffen. 2014 ist das die KGA des "Vereins für naturgemäße Gesundheitspflege" (Nat´l). Gemeinsam wurde am Freitag, 11. April die gesamte Trasse abgeschritten und mit einem der modernsten Aufzeichnungsgeräte festgehalten, um eine genaue Länge der Wanderroute zu ermitteln. Die Auswertung ergab ca. 9,1 km.

Abb.: Wanderstrecke vom Faltblatt zur 10. Wanderung