GFK 20130725 12Hochsommer auch über der Kleingartenanlage "Quecke" im westlichen Leipzig. Bei dieser Witterung sind die Mitglieder der Garten-Fachkommission (GFK) jedoch auch vor Ort an der Basis. Vereinsvorsitzender Gerhard Friedrich und die Schatzmeisterin Waltraud Walther nahmen die Gäste am Eingang an der Ecke Hauschild- / Röntgenstraße in Empfang.

Der Vorsitzende gabe einen kurzen Überblick zu Verein sowie Anlage und konnte stolz verkünden, dass alle 69 Parzellen verpachtet sind und zunehmend junge Leute das Bild im Verein prägen. Der Verein, der 1948 als Kleingartensparte entstand, feiert in diesem Jahr die 65. Wiederkehr der Gründung.

SLK-Fotos: "Augenweide" eines Gemüsegartens

GFK 20130725 02Nach diesen einführenden Worten beschrieb Ralf Hesse, Leiter der GFK, das Grundanliegen der Begehung. Unter Führung der beiden Vereinsvertreter ging es ca. 60 Minuten durch alle Wege in der ca. 2,16 ha großen Anlage. Schon beim Betreten des Terrains fiel auf, dass es kaum Bäume gibt, die "in den Himmel" wachsen.

An einem Eckgarten erläuterte der Vorsitzende, dass die Parzelle vom neuen Pächter schrittweise in einen kleingärtnerisch gefälligen Zustand gebracht wird (l.). In einem anderen Garten war zu sehen, dass die Erdbeerpflanzen, als empfohlene Variante, in kleine Töpfen gepflanzt wurden. Eine weitere Parzelle präsentierte sich mit vorbildlichem Gemüseanbau (oben).

GFK 20130725 10Angesprochen wurden aber auch Punkte, die entweder mit der kleingärtnerischen Gemeinnützigkeit oder der allgemeinen Sicherheit für Gartenfreunde und Besucher im Mißverhältnis stehen. Das betrifft in einer Parzelle die Verlegung einer übermäßig großen Fläche mit Gehwegplatten, in einer anderen die Beeteinfassung mit Kanten aus Beton (r.) und in einem weiteren der recht "großzügige" Anteil der Rasenfläche. Ebenso wurden die leicht in den Weg geneigten Eingangssäulen zu einem Garten angemerkt, von denen sich bereits Betonteile gelöst haben und die Bewehrung freiliegt. Während des zweiten Teils der Begehung kam SLK-Vorsitzender Robby Müller zum monatlichen Fachberatertreffen hinzu. Bei der abschließenden Auswertung des Gesehenen nach der Begehung fasste Ralf Hesse die Eindrücke aller Mitglieder der GFK zusammen.

GFK 20130725 13Die Kleingartenanlage "Quecke" hinterläßt einen sehr positiven Eindruck. Bis auf Einzelfälle ist die Problematik der Wald- und Parkbäume gelöst. Die Heckenhöhen sind noch einheitlich zu gestalten. Zudem ist über die Sinnhaftigkeit von Zaun plus Hecke nachzudenken. Hier steht dem Vorstand noch Überzeugungsarbeit gegenüber den Pächtern ins Haus. 

Sehr positiv wurde registriert, dass überdurchschnittlich viel Gemüse angebaut wird. Der Bestand an Nistkästen ist gut, bei Anbringung neuer empfahl Peter Schädlich auch an die Halbhöhlenbrüter zu denken, um damit weiteren Vogelarten eine Heimstätte zu bieten.

 

Ralf Hesse bedankte sich im Namen aller für die Gastfreundschaft und die fachkundige Führung. Er wünschte den beiden Vertretern des Verein zukünftig guten Gelingen bei der ehrenamtlichen Tätigkeit und unterstrich, dass die Beharrlichkeit in der Umsetzung der kleingärtnerischen Gemeinnützigkeit in der Gesamtanlage hier ein vorzeigbares Beispiel für alle Vereine des SLK ist und sichtbare Früchte trägt.

Lothar Kurth