In seinen Darlegungen der Aktivitäten des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner (SLK) im zurückliegenden Berichtszeitraum erläuterte Verbandsvorsitzender Robby Müller bei der Mitgliederversammlung am 26. November 2015 ausführlich den Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit inkl. SLK-Homepage.

Im Laufe der letzten Jahre haben sich die Zugriffe auf den Online-Auftritt des SLK stetig erhöht. Zunehmend orientieren sich die Vorstände der Kleingärtnervereine (KGV) über dieses Medium als Grundlage ihrer ehrenamtlichen Vereinstätigkeit und auch die Gartenfreunde, nicht nur jüngere, gehen online.

Sehr stark sind die ab 2009 eingestellten 79 Beiträge (inkl. 12/2015) von Dr. Wolfgang Rößger in der Rubrik „Vereins-/Kleingartenrecht“ gefragt, die parallel auch im Mitteilungsblatt „Leipziger Gartenfreund“ (LGF) veröffentlicht werden und das bereits seit 1993 mit der ersten Ausgabe. Per 30. November 2015 wurden 155.774 Online-Besuche registriert.

Eine Analyse der Online-Beiträge hinsichtlich ihrer Zugriffe, brachte recht interessante Erkenntnisse. Vorab, es ist logisch, dass „ältere“ abrufbare Beiträge mehr Zugriffszahlen haben als „jüngere“ (siehe unten).

Umso aussagekräftiger ist die Unterteilung in monatliche Scheiben im Jahresgang. Betrachtet man die monatliche Abfolge von 04/2014 bis 11/2015 (20 Monate) ist der Beitrag mit den meisten Zugriffen total „Was geschieht mit einem KGV ohne Vorstand?“ 15x Spitzenreiter je Monat und hat im August 2015 den „Bestandsschutz beim Bauen im Kleingarten“ damit von der Top-Position verdrängt, der jedoch beständig in diesem Zeitraum zwischen den Plätzen 3 und 10 pendelte.

Beim dritten Artikel aus der Gruppe fällt auf, dass die Zugriffe stark schwanken. Zwischen Mai und September war dieser stets unter den ersten 10 im Monat (Spitze Juli/August 2015). Einleuchtend, denn es geht um die Swimmingpools. Ebenso findet der „Sommer-Beitrag“ zum Grillen in dieser Zeit mehr Interessenten (Gesamt-8.).

Zahlreiche Pächter beschäftigt auch das Thema „15 € für Gemeinschaftsstunden“ (10x). „Was tun, wenn der Frieden im Verein gestört wird“ fand 2014 (4x) und besonders 2015 (7x, davon im Oktober 2.) viele Zugriffe.

„Muss ich nach Kündigung des Pachtvertrages räumen?“ scheint doch viele Kleingärtner zu beschäftigen. Ziemlich konstant bewegte sich der Artikel im Zeitraum der 20 Monate 17x zwischen den Plätzen 2 und 9.

Im Frühjahr 2014 und 2015 (jeweils 4x) war Dr. Rößgers gemeinsamer Beitrag mit Imker Heinz Geppert die „Bienenhaltung in KGA des SLK“ unter den 10 Meistgelesenen. Im Juni 2014 mit 210 Zugriffen sogar am häufigsten!

Die Kurve der Aufrufe bei der „Vorbereitung und Durchführung einer Wahlversammlung“ steigt in beiden Jahren im Herbst merklich an. Dieser Effekt dürfte mit den anstehenden Mitgliederversammlungen im Zusammenhang stehen.

Beiträge aus den Jahren ab 2012 weisen natürlich noch geringere Gesamtklicks auf, sind jedoch „nicht uninteressanter“. Seitdem der Beitrag „Umgang mit Asbest im Kleingarten“ (07/2013) online ist, ist er Stammgast in der Monats-Top-10 (19x; davon 1x1./13x2.). Das dürfte kein Wunder sein.

Die „Tierhaltung im Kleingarten und auf Gemeinschaftsflächen“ (3 – 03/2012) findet 12x Zuspruch (zwischen den Rängen 3 und 8). Hauptsächlich klickte man im Frühjahr und im Spätsommer auf diesen Beitrag. Dagegen ist das „Mitführen von Hunden in der KGA (1 – 04/2012) besonders im Sommer 2015 gefragt (4x).

Ebenso gehen beim Artikel „Kraftfahrzeuge in der KGA (12/2012) die Zahlen in beiden Sommern in die Höhe (Juli/August am höchsten; 6x).

Stark nachgefragt war 2014 (8x) die „Beendigung des Kleingartenpachtverhältnisses“ (02/2013). Von Juni bis Oktober waren die Zugriffe überdurchschnittlich. Auch 2015 waren die Zahlen ähnlich, nur andere Beiträge fanden mehr Zuspruch.

Der „jüngste“ Beitrag in dieser Analyse macht rasante Fortschritte: „Stromversorgung der KGA“ (09/2013). Erst rund zwei Jahre online, gibt es bereits 2.260 Zugriffe (11x). Nach einem Hoch vor Jahresfrist, ist das Thema seit letztem Monat erneut vorrangiger Diskussionsstoff in Kleingärtnerkreisen. Und die Veröffentlichungen in der Dezember-Ausgabe des LGF dürften noch mehr Gartenfreunde hellhörig machen.

Die Publizierung dieser Vereins- und Rechtsbeiträge von Dr. Rößger hat mit den Jahren eine bundesweite Ausstrahlung – über die Stadtgrenzen Leipzigs hinaus – erfahren. Das belegen zahlreiche Anrufe beim SLK in der Vergangenheit. Die starke Nachfrage wird daraus resultieren, dass es an juristischer Literatur gezielt auf das Kleingartenwesen nicht üppig bestellt ist und dass es bei der Umsetzung in die Realität bei recht vielen Kleingärtnern und auch Vorständen Unsicherheiten gibt.

Aus diesem Grund leistet Dr. Wolfgang Rößger einen höchst wertvollen Beitrag zum Vereins- und Kleingartenrecht und er würde sich freuen, wie auch das Redaktionsteam, wenn aus der Kleingärtnerschaft weitere Fragen zu unterschiedlichsten Sachverhalten an ihn herangetragen werden.

Die 10 meisten angeklickten Beiträge:
1. 7.100: „Was geschieht mit einem KGV ohne Vorstand?“ (07/2011)
2. 6.870: „Bestandsschutz beim Bauen im Kleingarten“ (08/2010)
3. 4.664: „Baul. Anlagen u. Einrichtung in Kleingärten – Swimmingpools“ (06/2010)
4. 4.554: „15 € für Gemeinschaftsstunden“ (03/2010)
5. 4.406: „Worauf ist bei Abschluss eines Pachtvertrages zu achten?“ (04/2010)
6. 4.363: „Was tun, wenn der Frieden im Verein gestört wird?“ (01/2010)
7. 4.320: „Muss ich nach Kündigung des Pachtvertrages räumen?“ (12/2011)
8. 4.088: „Was ist beim Grillen im Kleingarten zu beachten?“ (07/2009)
9. 3.654: „Bienenhaltung in Kleingartenanlagen (KGA) des SLK“ (03/2011)
10. 3.600: „Vorbereitung und Durchführung einer Wahlversammlung“ (09/2009)

Lothar Kurth