Logo VLWPressemitteilung, 20. September 2012: Die VLW gewinnt den Preis des Verbands Sächsischer Wohnungsgenossenschaften (VSWG) für das mit dem Kleingartenverein „Frohe Stunde" e.V. gemeinsam realisierte Projekt „Garten der Begegnung". Michaela Kostov und Wolf-Rüdiger Kliebes, beide Vorstand der VLW, nahmen den Preis am heutigen Donnerstag im Rahmen der 21. Tage der Sächsischen Wohnungsgenossenschaften in Dresden entgegen.

„Der Garten ist für viele Leipziger Genossenschaftsmitglieder neben der Wohnung der Lebensmittelpunkt. Zusammen mit dem KGV haben wir einen generationsoffenen Begegnungsort geschaffen. Dabei sind nicht nur Gartennachbarn, sondern auch die Bewohner des angrenzenden Stadtteils Möckern eingeladen, miteinander zu gärtnern, zu feiern und ins Gespräch zu kommen. Auch wer keinen Garten hat, kann sich einbringen und bekommt vielleicht Lust auf einen eigene Parzelle oder eine Wohnung in unmittelbarer Nähe des Gartens. Wir legten dabei größten Wert auf Nachhaltigkeit. Zukünftig wird es eine Wechselwirkung aus gärtnerischen Anbau und Biotopen sowie Menschen, Tieren und Pflanzen geben", so Kostov in ihrer Präsentation zur Preisverleihung.

Unter dem Motto „Nachhaltigkeit oder Global denken – lokal handeln" stehen die 21. Tage der Sächsischen Wohnungsgenossenschaften am 19. und 20. September 2012 in Dresden. Mehr als 300 Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft treffen sich dazu in der Landeshauptstadt. Im Rahmen dieser Veranstaltung vergibt der VSWG jedes Jahr seinen Award.

Dr. Axel Viehweger, Vorstand des VSWG: „Wir vergeben den Preis für genossenschaftliche Projekte und Aktivitäten, die einen nachhaltigen Nutzen erzielt haben und für andere Genossenschaften interessant sowie zur Nachnutzung geeignet sind. Die VLW ist mit ihrem Garten-Projekt einer von insgesamt drei Preisträgern. Wir gratulieren ganz herzlich!"

Der „Garten der Begegnung wurde am 16. Juni 2012 vom KGV „Frohe Stunde" e. V. und der VLW eG eröffnet anlässlich des „21. Tag des Gartens" eröffnet. Die 200 Quadratmeter große Parzelle wurde 2006 als Behinderten- und Seniorengarten angelegt. Zunächst rege genutzt, blieben immer mehr ältere Besucher aus. Grund war vor allem die zunehmend schlechte Sicht in und aus dem Garten und damit verbundene Ängste. Zahlreiche Hinweise nahm der Verein entgegen und entschloss sich 2012 daraus einen Begegnungsgarten zu gestalten. Die seit Anfang des Jahres bestehende Kooperation zur VLW eG nutzten beide Partner, um dieses Projekt gemeinsam zu realisieren.