20141213 5984 ParthenaueTristesse, graue Witterung draußen tat der Hochstimmung drinnen – im Vereinsbungalow der Kleingartenanlage „Parthenaue" in Panitzsch – keinen Abbruch. Die Gartenfreundinnen und Gartenfreunde hatten sich diesen Samstag vor dem 3. Advent vorgemerkt und rund 20 Vereinsmitglieder kamen. Auch der Kleingärtnernachwuchs schaute gebannt auf die weihnachtlich dekorierte Tafel mit Stolle, Baumkuchen und Selbstgebackenem. Die Gartenfreundinnen um Heidrun Grünwald und Beate Brummer waren im Vorfeld wieder sehr rührig, damit die inzwischen sechste Vorweihnachtsfeier mit Bescherung gelingen möge.

SLK-Foto: Gemütlich beisammen zu Advent im Vereinsbungalow

Während draußen inzwischen die Dämmerung hereinbrach, nahmen alle am Tisch Platz und die Kannen mit Kaffee, Tee und Glühwein machten ihre Runden. Vereinschef Henry Grünwald begrüßte dazu mit herzlichen Worten die Gekommenen und ließ das Gartenjahr kurz Revue passieren.

20141213 5973 ParthenaueNach der Stärkung hatten alle „genug Kraft", den Würfelbecher fest in der Hand zu halten, denn es wurde um die Wichtelpakete „gezockt". Große und kleine Pakete waren am Tisch neben der Bar aufgereiht. Nun machte der Würfelbecher seine Runde und jeder, der eine „6" lüftete, strebte zum Tisch und nahm sich ein Paket.

Als der Gabentisch geleert war, ging es erst so richtig zur Sache. Mit jeder jetzt gewürfelten „6" begann der „Tauschhandel" und die Pakete wanderten quer über die Weihnachtstafel.

SLK-Foto: ... und wieder ein neuer "zwischenzeitlicher Besitzer" ... bis zur nächsten "6"

Ganz besonders hin und her wanderte das große „Sonnenblumenpaket". Da kam richtige Stimmung auf und nach dem Schlusspfiff ging es ans Auspacken. Zum Vorschein kamen z.B. eine große sowie eine kleine Laterne, ein Futterhäuschen, ein Nussknacker und so manche Dinge für den Garten.

20141213 5987 ParthenaueMit einigen humoristischen Einlagen sorgte Henry Grünwald für Lachsalven und als Höhepunkt für den Abend kündigte er noch einen besonderen Gast an. Schließlich klopfte es an der Tür des Vereinsheims und tatsächlich hatte es Pierre, der Maler aus Paris, durch die Finsternis bis Panitzsch geschafft. Man muss wissen, dass der Meister nicht den Pinsel schwingt, sondern dass die Menschen selbst seine Kunstwerke sind. Er präsentierte zahlreiche seiner bekannten und auch Motive, die er 2014 kreiert hat, z.B. den „Traumtänzer". Monsieur Pierre verabschiedete sich, da er noch einen weiteren Auftritt an diesem Abend hatte.

SLK-Foto: Bildnis - der "Traumtänzer"

Im Vereinsbungalow wurde das leckere Abendessen aufgetafelt und jeder konnte von den herzhaften Gerichten probieren. Alle waren voll des Lobes. Viel wurde während der Feier miteinander über Gott und die Welt debattiert: Und mal richtig ausgiebig und in Ruhe. Bei vorgerückter Stunde rüsteten die Kleingärtner zum Aufbruch und wünschten sich eine gute Zeit bis zum Wiedersehen im Gartenjahr 2015.