Rheinfahrt01 1024

Im Rahmen der 22. Schulungsfahrt des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V. (SLK) waren die Leipziger Kleingärtner auch auf den Spuren der deutschen Geschichte und dies von der Wasserseite her. Von Pier 10, nahe dem Deutschen Eck, legten die Gartenfreunde mit der MS "Marksburg" bei geringem Wellengang zur kleinen Geschichtstour ab. Rheinaufwärts passierte das Motorschiff zu Beginn das Kurfürstliche Schloss steuerbords und kurz darauf die Pfaffendorfer Brücke. Nach Unterquerung der Brücke erblickte man den 260 m hohen Fernsehturm mit den Aussichtsplattformen in 150 m Höhe. Das Stahlbetonbauwerk wurde zwischen 1974 und 1976 erbaut. Die Gartenfreunde hatten inzwischen auf den reservierten Plätzen des Oberdecks am Bug Platz genommen (Foto rechts).

SLK-Fotos: Klicken Sie auch auf unsere Fotogalerie (Bildungs-/Schulungsfahrten) 

Rheinfahrt10 1024

Bei einem lauen Lüftchen mit Sonne gab es an beiden Ufern unzählige historische Gemäuer zu bestaunen, z.B. die Lahnsteiner Martinsburg (Foto links). Sie wurde 1298 als Zollburg der Erzbischöfe von Mainz errichtet und ist seit 2002 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Mittelrhein.

Auf dem Unterdeck war in der Zwischenzeit der Kaffee fertig und die Torten aufgetafelt. Die hungrigen Gartenfreunde "tauchten" eine Etage nach unten ab, ließen die Landschaft zu beiden Seiten an sich vorbeigleiten und genossen Kaffee und Kuchen. Gelegenheit für unseren Pressewart einige der Kleingärtner nach ihren bisherigen persönlichen Eindrücken auf der diesjährigen Bildungs- und Informationsreise zu befragen.

Rheinfahrt11 1024

Die MS "Marksburg" hatte nun in Braubach den Wendepunkt der Schiffsreise erreicht. Auf der Anhöhe östlich des Rheins thront die Marksburg (Foto rechts). Diese steht auf einem Schieferkegel in 160 m Höhe und ist die einzige nicht zerstörte mittelalterliche Höhenburg am Mittelrhein.

Nach dem Wendemanöver ging es nunmehr flußabwärts doppelt so schnell, so dass Koblenz bald in Sichtweite kam. Vorbei an der Stadtsilhouette erhebt sich rechterhand die imposante Festung Ehrenbreitstein. In ihren Ausmaßen ist sie die zweitgrößte in Europa nach Gibraltar (Foto links unten).

Rheinfahrt13 1024

 

Linkerhand schob sich das Schiff vorbei am Reiterstandbild von Kaiser Wilhelm I. Als Denkmal für die Deutsche Reichsgründung 1871 konzipiert wurde es auf einer aufgeschütteten Landzunge 1897 vollendet.

An dieser Stelle ist der berühmte Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Deutlich sichtbar ist die unterschiedliche Färbung der beiden Ströme. Die MS "Marksburg" vollzog einen Linksschwenk aus dem Rhein, um das Deutsche Eck in die Mosel hinein. Einige hundert Meter stromaufwärts, um abermals ein Wendemanöver zu vollziehen.

Der Kapitän hatte auch hier wissenswerte Details zu berichten und bat an dieser Stelle, sich auf das Anlegen des Schiffes vorzubereiten. Zurück in den Rhein, vorbei am Reiterstandbild bis zum Pier 10 und schon war die herrliche "Seereise" vorüber.

Alle Gartenfreunde waren topfit und keiner bzw. keine war der Seekrankheit verfallen. Gesprächsstoff für die Zukunft ist mit dieser Fahrt garantiert und vielleicht greift der eine oder andere wieder einmal zu Geschichts- und/oder Geografiebüchern.