20120913 AG Trad.pfl. 2Historik und das schöne Detail - Der Spätsommertag (13. September 2012) meinte es gut mit uns, dem Arbeitskreis der Chronisten und Historiker, den unsere Gartenfreundin Eleonore Hennig zum Erfahrungsaustausch eingeladen hatte. Der Ort war sehr gut gewählt, denn im Kleingärtnerverein „Am Kärrnerweg" gibt es immer etwas Neues oder Interessantes zu sehen, selbstverständlich auch die Vogelschutzlehrstätte.

Fotos: Wieland Jung - Eleonore Hennig bekommt von Horst Butzeck einen Blumenstrauß überreicht. SLK-Schatzmeisterin Martina Dilßner ehrt die Gartenfreundin mit der Ehrennadel des Landesverbandes in Gold.

20120913 AG Trad.pfl. 1

Foto: Sichtlich überrascht ist Eleonore Hennig, als die Herren der AG Traditionspflege den Ablauf der Beratung "durcheinanderbringen"

Doch an diesem Tag begann alles ganz anders als gewohnt. Nachdem alle Gartenfreundinnen und Gartenfreunde herzlich begrüßt wurden, erschien zur Überraschung unsere Gartenfreundin Martina Dilßner als Vorstandsmitglied des Stadtverbandes und als Schatzmeisterin.

Sie hatte die schöne Aufgabe für die langjährige und außerordentlich erfolgreiche Arbeit für den Stadtverband und den Landesverband, insbesondere für die Geschichte des Kleingartenwesens und den Erhalt historischer Ereignisse und Dokumente, die Arbeitsgruppenleiterin Gartenfreundin Eleonore Hennig mit der Ehrennadel in Gold des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner auszuzeichnen. Das erfreute natürlich alle Anwesenden, sahen sie doch darin die Anerkennung des Ehrenamtes auch durch den Landesverband gewürdigt.

Auch der Gartenfreund Winfried Heydel erhielt für seine ausgezeichnete langjährige Arbeit auf diesem Gebiet die goldene Ehrennadel des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner verliehen. Dankbar empfanden es die so Geehrten, dass der Stadtverband noch als Geschenk für jeden eine Armbanduhr überreichte. Herzlichen Glückwunsch den Ausgezeichneten und Dank an unseren Verband. Unsere „Nora" Hennig wurde natürlich nur mit dem Versprechen entlassen, „Du machst aber weiter"!

Dann schloss sich ein sehr gut vorbereiteter und geführter Rundgang an, der vom Gartenfreund  Pfützner – Chronist des Vereins „Am Kärrnerweg" – geleitet wurde. Mit großer Begeisterung wurde die historische Museumslaube besichtigt, die baulich und auch von der Ausgestaltung her wirklich die Bezeichnung „das schöne Detail" verdient. Mit fast liebevoller Kleinarbeit wurde nicht nur die historische Laube wieder im alten Glanz präsentiert sondern die Innengestaltung führt durch einen großen Zeitraum Vereins- und damit auch Stadtgeschichte. Eine Aktivität, die immer wieder Begeisterung hervorruft und zeigt, wie lebendig doch unsere Geschichte ist. Herzlichen Dank aller Beteiligten an unseren Gartenfreund Pfützner.

In der Aussprache wurden verschiedene Sachverhalte erörtert und über Nachahmenswertes und, Nachdenkenswertes gesprochen. Auch Kritik kam zu Gehör. Von einigen Gartenfreunden wurde bemängelt, dass offensichtlich ihre Vorstände noch nicht das „Handbuch für den Chronisten im Sächsischen Kleingärtnerverein" im Stadtverband abgeholt hatten, denn sie kannten es noch nicht. Doch das kann man wohl schnell nachholen, denn das Buch ist nicht als Wandschrankfüller gedacht, sondern als Anleitung für die Gartenfreunde, die sich der Aufgabe des Chronisten und Historikers eines Vereins verschrieben haben.

Wie immer war die Zeit ganz schnell verflogen und wir nahmen etwas mit, das man ganz einfach Begeisterung für eine gute Sache nennt.

  • Horst Butzeck – KGV „Nordstern" e.V.
  • Winfried Heydel – KGV „Johannistal 1832 e.V.