20140402 AG-TP 1472Ende März waren (fast) alle Mitlgieder der Arbeitsgruppe Traditionspflege zur Beratung in das "Haus der Kleingärtner" gekommen. Ende 2012 hatte sich die Arbeitsgruppe neu formiert und im vergangenen Jahr wieder mehrere Aktivitäten entwickelt.

Neben seit Jahren aktiven und erfahrenen Chronisten gehören auch solche zu uns, die sich noch nicht sehr lange mit der Geschichte des Kleingartenwesens beschäftigen. Sie sind jedoch sehr interessiert und möchten ihre Erfahrungen einbringen. Darüber haben wir gesprochen und die Vorhaben für dieses Jahr erörtert.

SLK-Foto: Beratung in der SLK-Geschäftsstelle

Wichtigstes Anliegen der Arbeitsgruppe ist nach wie vor der Erfahrungsaustausch mit den Chronisten der KGV. Auch 2014 finden wieder zwei Veranstaltungen mit diesem Thema statt. Dafür haben wir die Bezirksgruppen Südost und Südwest I ausgewählt. Die Einladungen erfolgen über die Vorstände der KGV, die sie bitte an ihre Chronisten weiterleiten möchten. Leider gab es dabei hin und wieder größere Verluste, so dass mancher Chronist nichts von der Veranstaltung erfuhr. Das war nicht sehr schön und gehört hoffentlich der Vergangenheit an. Letztendlich widerspiegelt das auch den Wert der Traditionspflege in den betreffenden Vereinen.

In diesem Jahr besuchen wir wieder eine Traditionseinrichtung eines KGV, dieses Mal im Schreberverein „Fortschritt". Auch dazu werden alle Chronisten über die Vereinsvorstände eingeladen. Im vorigen Jahr konnten wir sogar einen interessierten Gast aus dem Landesverband Sachsen der Kleingärtner (LSK) begrüßen. Dieser Kontakt wird Ende Mai mit einem Besuch der Chronisten aus Dresden in der neu gestalteten Traditionsausstellung des KGV „Gartenfreunde Süd" fortgesetzt. Fester Bestandteil unserer Arbeit ist auch die Teilnahme Leipziger Chronisten am Erfahrungsaustausch des LSK, der dieses Jahr in Aue stattfindet.

Ständiges Thema in unseren Beratungen ist immer wieder die zum Teil ungenügende Unterstützung der Chronisten durch die Mehrheit der Vereinsvorstände. Nur wenige wurden in erweiterte Vorstände berufen und in Vorstandssitzungen gehört. Die meisten Chronisten sind leider nach wie vor Einzelkämpfer. Wenn sie allerdings eine Chronik oder Festschrift vorlegen, freuen sich die Vorstände und „klopfen sich anerkennend auf die Schulter."

Dabei ist es gerade im Zusammenhang mit dem Zulauf jüngerer Pächter in den KGV besonders wichtig, ihnen die Geschichte ihres Vereins nahe zu bringen und dadurch ihr Interesse an der Vereinsarbeit zu fördern. Wir sind auch dringend an der Mitarbeit jüngerer Kleingärtner in der Traditionspflege interessiert, denn sie sollen ja mal die Arbeit der älteren Chronisten weiterführen.

Junge Kleingärtner, die dafür Interesse haben, sind recht herzlich zu einer „Schnupperstunde" eingeladen. Die AG „Traditionspflege des SLK" lädt alle Chronisten und Interessenten für den 28. Mai 2014, 16 Uhr, zum Besuch der Traditionseinrichtung im Schreberverein „Fortschritt", Merseburger Str. 185, 04179 Leipzig, herzlich ein.

Eleonore Hennig -  Leiterin der AG Traditionspflege