201606 Gundermann Agnieszka Kwiecien Den Gundermann oder auch Gundelrebe genannt, kennt man als blauviolett blühende Wiesenblume mit grünen Blättern. Seit einigen Jahren findet man eine Kulturform dieser Pflanze mit weißbunten Blättern in Gartenmärkten auch unter dem Namen Glechoma (Glechoma hederacea ) als getopfte Ware.

Zunehmend gestalten viele Balkongärtner und Gartenfreunde nicht nur mit einer Pflanzenart, sondern schön bunt. Für das Auflockern strenger Pflanzungen - von z.B. nur Pelargonien oder Petunien - wird oft der etwas streng riechende Mottenkönig genommen. Aber auch Bataten oder in schattigen Lagen wird Efeu verwendet.

Der hängende Gundermann ist für solche gemischten Pflanzungen besonders gut geeignet, weil er nur 5 cm hoch wird, aber ihn in der Länge andere Balkonpflanzen kaum übertreffen. Glechoma hängt dann wie eine Gardine aus dem Kasten und schafft bei entsprechender Pflege einen Meter in die Tiefe (regelmäßig gießen, wöchentlich düngen).

Foto - Agnieszka Kwiecien: Weißbunter Gundermann

Die in Mitteleuropa, Nordafrika und Zentralasien beheimatete Urform ist ein Lippenblütler. Die Zuchtform blüht nur wenig, wird dann aber gern von unseren nektarliebenden Insekten besucht. Auch wenn die Pflanze etwas blüht, wird man Glechoma vor allem als Blattschmuckpflanze bezeichnen.

Der Blattgrund der kleinen Blätter von Gundermann ist herzförmig. Gundermann wächst gern in die Breite. Er ist deshalb im Garten auch als Bodendecker verwendbar. Im Winter 2015/16 hat er in meinem Garten im Grundbeet gut überlebt und sich vermehrt. Ich habe deshalb einen Teil in eine Hängeampel gepflanzt.

Im Internet habe ich den weißbunten Gundermann unter www.pflanzenreich.com und www.baumschule-gehlhaar.de gefunden.

Viel Erfolg wünscht Ihr

Gartenfachberater Edgar Schmitt - KGV „Alt Schönefeld“